Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. Juni 2019

Scroll to top

Top

Erste startet am Sonntag bei Hallenstadtmeisterschaft

02.01.2019

Erste startet am Sonntag bei Hallenstadtmeisterschaft

Durch den Abstieg in die Stadtoberliga startet die 1. Mannschaft am Sonntag bei der Vorrunde zur Hallenstadtmeisterschaft. In der Gruppe 1 kämpfen die Schwarz-Roten ab 9 Uhr um den Einzug in die Endrunde. Spielort ist die Ballspielhalle der EnergieVerbund-Arena im heimischen Ostragehege.

Gegner in der Gruppe 1 sind die Stadtoberligisten TSV Cossebaude (4. Platz), SV Loschwitz (9.), SG Weißig (5.) sowie der SSV Turbine Dresden (Stadtliga A/3.), die FSG Wacker 90 Leuben (Stadtliga A/8.) und die SG Motor Trachenberge (Stadtliga B/1.). Gespielt wird im Modus Jeder-gegen-Jeden. Die ersten beiden Mannschaften aller vier Vorrundengruppen qualifizieren sich für die Endrunde (Samstag, 12.01. ab 16 Uhr). Parallel spielt die Vorrundengruppe 2 in der Ballspielhalle. Die anderen beiden Vorrundengruppen werden am Nachmittag ausgespielt.

Um 9 Uhr bestreitet der DSC das Auftaktspiel gegen Motor Trachenberge. Weiter geht es 9:39 Uhr mit dem Spiel gegen Wacker Leuben, 10:31 Uhr gegen Turbine, 11:10 Uhr gegen Weißig und 12:02 Uhr gegen SV Loschwitz. Zum Abschluss wartet um 12:41 Uhr das Spiel gegen Cossebaude auf den Sportclub. Geplant ist das Ende der Vorrunden-Gruppen 1 und 2 um 13:35 Uhr, dann stehen auch die ersten vier Teilnehmer für die Endrunde fest.

Im Jahr 2012 nahm die 1. Mannschaft das letzte Mal an der Hallenstadtmeisterschaft teil. Damals spielten die ersten 8 Mannschaften der Stadtoberliga die Meisterschaft unter sich aus. Der DSC erreichte durch Siege in der Vorrunde gegen Cossebaude (2:1) und Turbine (2:0), sowie ein 1:1 gegen Hellerau als Gruppenerster das Halbfinale. In diesem wurde der FV Süd-West mit 3:0 besiegt. Erst im Finale gab es beim 2:3 gegen die SG Striesen die erste und einzige Niederlage.

Regelkunde Futsal

Gespielt werden die Vorrunde und Endrunde nach Futsal-Regeln. Zum Einsatz kommt dabei ein kleinerer, weniger sprungstarker Ball. Die wichtigste Regel-Abweichung ist sicherlich, dass der Torhüter ins Aufbauspiel nicht einbezogen werden darf, dazu sind Tacklings nicht erlaubt. Für Abstöße, Ecken und Eindribbeln stehen nur 3 Sekunden zur Verfügung. Die Auslinie darf dabei nicht berührt werden. Nach drei Mannschaftsfouls in einem Spiel gibt es bei jedem weiteren Regelverstoß einen direkten Freistoß aus 10 Metern für die gegnerische Mannschaft.

Lade...
Kontakt