Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 1. Oktober 2022

Scroll to top

Top

13. Spieltag: Dresdner SC - Post SV Dresden 1:3

03.12.2013

30.11.2013     Spielbericht:
Mit einer 1:3 Niederlage im Stadtderby gegen den Post SV Dresden hat der DSC die Hinrunde der Saison 2013/14 beendet. Gleich auf vier Positionen veränderte Boris Lucic das Team der Vorwoche. Fuchs und Käseberg standen für das Spiel nicht zur Verfügung, dazu mussten E. Hoffmann und Schöffel auf der Bank Platz nehmen. Dafür rücken Niederlein, Harnath, Forgber und Wetzel in die Startelf.

Vor 218 Zuschauern im Heinz-Steyer-Stadion hat das Spiel noch gar nicht richtig begonnen, als der Tabellenzweite von der Hebbelstraße schon in Führung liegt. Nach einem Pass auf die rechte Seite hatte sich Markus Machate im Strafraum gegen Philipp Mayer durchgesetzt und zum 0:1 ins kurze Eck getroffen. Im Anschluss haben beide Teams Schwierigkeiten, auf dem unebenen Geläufen zu guten Offensivaktionen zu kommen, so dass sich der Großteil des Spiels im Mittelfeld abspielt. Vor allem die Spieler der Hausherren haben immer wieder Probleme mit dem Stand und rutschen immer wieder weg. In der 21. Minute kommt der DSC zu seiner ersten Chance, als nach einem Querschläger des Post SV Gregor Harnath frei an den Ball kommt. Doch beim Schussversuch bleibt der Mittelfeldspieler im Rasen hängen und Post-Torwart Heiko Beyer hat keine Probleme, den Ball zu parieren. Auf der anderen Seite bringt Ronny Hölzel einen Freistoß aus 35 Metern gefährlich in den DSC-Strafraum, wo ein Stürmer zum Kopfball kommt, jedoch knapp neben das Tor von Christopher Schultchen zielt. Nur kurz danach nimmt Maik Löschmann eine Flank von der linken Seite direkt, doch der Ball fliegt knapp am linken Pfosten vorbei. Nur zwei Minuten später wird ein Post-Spieler im letzten Moment vor dem Abschluss gestört und der Ball geht neben das Tor. Nur eine Minute später gelingt dem besten Post-Torschützen das verdiente 0:2. Nach einer langen Flanke köpft Marco Voigt den Ball in Richtung langes Eck, wo der DSC nicht mehr klären kann. Damit führt Voigt nun die Torjägertabelle der Bezirksliga vor Christian Heinrich an. Die letzten beiden Möglichkeiten vor der Pause gehören dem DSC, doch den Kopfball von Mayer pariert Beyer. Ein Schuss von Heinrich geht neben das Tor. Mit einer 0:2 Führung für die Gäste geht es nach 45 Minuten in die Halbzeitpause.

Zur zweiten Halbzeit kommt beim DSC Moritz von Galen für Marc Dietze in die Partie. Die Schwarz-Roten kommen nun besser in Gang und verbuchen in den zweiten 45 Minuten mehr Ballbesitz. Die erste gute Möglichkeit hat der DSC in der 60. Minute. Nach einer Flanke von der linken Seite ist Lukas Hauptmann ganz frei im Strafraum, trifft jedoch den Ball nicht richtig und Heiko Beyer kann klären. Nur kurz danach passt Philipp Mayer nach einem Rückpass in die Mitte, wo Gregor Harnath aus ähnlicher Position wie zuvor Hauptmann den Ball nicht richtig trifft und damit die große Chance auf den Anschlusstreffer vergibt. Stattdessen kommen die Gäste zu ihrem dritten Treffer. Nach einem Konter bekommt Ricardo Schmidt im Strafraum einen Querpass und trifft zum 0:3 ins leere Tor. In der 74. Minute gelingt Daniel Forgber mit einem Heber von der rechten Seite ins lange Dreiangel der verdiente Anschlusstreffer zum 1:3. In den letzten Minuten wird es auf dem Feld noch einmal spannend. Erst hat der Post SV gleich drei gute Kontermöglichkeiten, scheitert aber entweder an Christopher Schultchen oder zielt neben das Tor. Auch der DSC vergibt in der Nachspielzeit eine hervorragende Konterchance. Hauptmann war alleine auf Beyer zugelaufen, jedoch am Post-Torhüter gescheitert. Im Nachsetzen trifft Harnath nur den Pfosten und der Ball geht ins Toraus. Mit der insgesamt verdienten Niederlage endet das letzte Spiel der Hinrunde.
Mit 23 Punkten beendet der DSC die Hinrunde und hat damit acht Punkte mehr auf dem Konto als zur Hälfte der letzten Saison. Vor der Winterpause kommt am nächsten Wochenende zum ersten Rückrundenspiel der FSV Budissa Bautzen II ins Ostragehege.

Statistik:
Dresdner SC: Schultchen – Haase, Dietze (46. von Galen), Niederlein, Mayer – Harnath, Preißiger, Forgber (80. Sieradzki), Wetzel (62. Opitz) – Hauptmann, Heinrich
Post SV Dresden: Beyer – Hundeck – Machate, Klatte, Löschmann (70. Wittek) – Voigt (46. Schütze), Kuhn, Köhler, Schmidt – Börs (72. Schröder), Hölzel
Tore: 0:1 Machate (2. Min), 0:2 Voigt (32. Min), 0:3 Schmidt (68. Min), 1:3 Forgber (74. Min)
Zuschauer: 218

Lade...
Kontakt