Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 18. Februar 2020

Scroll to top

Top

Dresdner SC - FV Dresden-Nord II 3:1

24.05.2007

19.05.2007     Spielbericht:
Durch einen 3:1 Sieg über die 2. Mannschaft des FV Dresden Nord hat der Dresdner SC die erforderlichen drei Punkte eingefahren, um die Chancen auf den Klassenerhalt zu bewahren. Die in der Vorwoche gesperrten Stefan Haase und Robert Gläsel konnten wieder mitspielen, zudem wirkte Mario Stirl von Beginn an mit.

Nach einer Phase gegenseitigen Abtastens ohne Torchancen kommen die Gäste in der 18. Spielminute zu ihrer ersten Möglichkeit. Mit einem Freistoß aus 25 Metern verfehlt Sascha Dietze das Tor von René Groß jedoch klar. Auch der DSC hat mit einer Standardsituation seine erste Chance, doch der 18-Meter-Freistoß von Robert Gläsel landete in der Gäste-Mauer. Mit einem Fehlpass leitete der FV Nord in der 33. Minute die nächste DSC-Chance ein. Nachdem Marc Erdmann auf Gäste-Torhüter Marcel Hennig gerückt war, traf dieser beim Wegschlagen Robert Gläsel, der jedoch den Ball vertändelt anstatt auf den freien Michael Damm zu spielen. In der letzten Minute vor der Pause machte es Gläsel jedoch besser und traf zur 1:0 Führung für den DSC ins Tor. Erneut war Erdmann auf Hennig gerückt, der den DSC-Stürmer anschoss. Statt aufs Tor zu schießen setzt sich dieser jedoch zur Grundlinie durch und passt in die Mitte, von wo Gläsel im ersten Anlauf einen Nord-Spieler anschießt, jedoch den Nachschuss im kurzen Eck zum 1:0 Halbzeitstand unterbringt.

In der zweiten Halbzeit sahen die 84 Zuschauer ein Spiel mit mehreren guten Torchancen auf beiden Seiten. Die ersten Möglichkeiten gehörten den Gästen, doch Groß kann den Freistoß aus 20 Metern parieren. Nachdem die DSC-Abwehr den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone schlagen kann, geht ein Schuss der Gäste am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite können die Nordler einen Freistoß der Hausherren nicht klären, doch Hennig kann den Schuss von Stirl aus spitzem Winkel parieren. In der 58. Minute kann sich Thomas Wüstenhagen in den Strafraum durchsetzen, schießt jedoch aus 10 Metern über das DSC-Tor. Die beiden erst zwei Minuten zuvor eingewechselten Moritz Niese und Andre Csobot leiten die nächste Möglichkeit für die Hausherren ein. Nach einem Pass kurz hinter die Mittellinie schlägt Niese den Ball nach vorne, doch die Nord-Abwehr kann vor Csobot klären. Während ein Freistoß von Fred Mecke knapp am kurzen Pfosten des DSC-Tores vorbei geht, vergibt Erdmann auf der anderen Seite freistehend. In der 79. Minute ist es Andre Csobot der das 2:0 für den DSC erzielt. Hinter der Mittellinie kommt Stefan Steglich an den Ball und spielt in die Mitte, wo Csobot alleine auf Hennig zuläuft. Den ersten Schuss kann der Nord-Torwart noch parieren, doch im Nachschuss ist der eingewechselte DSC-Stürmer erfolgreich. Kurz darauf können die Nordler das Spiel noch mal spannend machen. Nach einem Foul von Baum an Marcel Courtois de Hurbal im Strafraum verwandelt Benno Töppel den Elfmeter zum 2:1. In der 84. Minute kann Csobot den alten Abstand wieder herstellen. Nach Eckball von Niese köpft Csobot den Ball aus 11 Metern aufs Tor, Wüstenhagen kommt in der kurzen Ecke per Kopf nicht mehr an den Ball und es steht 3:1 für den DSC. Bis zum Schluss haben Steglich, der freistehend an Hennig scheitert, Csobot erneut per Kopf nach Ecke von Niese (gehalten) und der zweifache Torschütze per Seitfallzieher weitere Möglichkeiten (drüber), verpassen es aber das Ergebnis höher zu gestalten.
Trotz des Sieges bleibt der Abstand von 6 Punkten zu den Nichtabstiegsplätzen bestehen, da sowohl Hoyerswerda 1919, als auch der SV Wesenitztal ihre Spiele gewinnen konnten.

Statistik:
Dresdner SC: Groß – Baum – Preißiger, Opitz – Haase, Steglich, Gläsel, Klemm (60. Niese), Stirl – Erdmann, Damm (60. Csobot)
FV Dresden-Nord II: Hennig – Mecke – Schröder (80. Mansfeld), Seifert – Klotsche, Töppel, Dengoue Leggoue, Dietze, Menzel – M. Courtois de Hurbal, Wüstenhagen
Tore: 1:0 Gläsel (45. Min), 2:0 Csobot (79. Min), 2:1 Töppel (FE/81. Min), 3:1 Csobot (84. Min)
Zuschauer: 84

Lade...
Kontakt