Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 2. August 2021

Scroll to top

Top

A-Jugend unterliegt im Finale gegen Striesen

12.06.2021

A-Jugend unterliegt im Finale gegen Striesen

Die SG Dresden Striesen hat das Turnier um den Nachrückplatz für die Landesklasse gewonnen. Nach einem 4:0 Halbfinalsieg gegen die SG Weixdorf besiegten die Striesener unsere A-Jugend im Finale mit 3:0. Der DSC hatte im Halbfinale das Elfmeterschießen mit 3:1 gegen Blau-Weiß Zschachwitz gewonnen, nachdem das Spiel zuvor torlos geblieben war.

Gleich vier verletzte Spieler muss Trainer Adrian Tozzi nach dem Spiel in Dobritz ersetzen. Am Ende stehen im 15-Mann-Kader der A-Junioren ganze 7 Spieler, die eigentlich zur B-Jugend gehören. Gespielt wird im Turnier jeweils 45 Minuten, bei Unentschieden folgt ein sofortiges Elfmeterschießen.

Halbfinale: FV Blau-Weiß Zschachwitz – Dresdner SC 1:3 n.E. (0:0)

Gegen den Turnier-Favoriten erwischen die A-Junioren des DSC einen guten Start und können die ersten beiden Chancen verbuchen. Ein Schuss von Manuel Rucker geht jedoch neben das Tor, ein Querpass von Colin Berger wird noch geklärt. Im Anschluss übernehmen die Zschachwitzer die Spielführung, der DSC steht jedoch sicher in der Abwehr und versucht durch Konter gefährlich zu werden. Angefeuert werden die Schwarz-Roten lautstark von einigen Fans, sowie Spielern der ersten und zweiten Mannschaft. Die erste Möglichkeit verbuchen die Blau-Weißen in der 13. Minute, als Leander Scheer im DSC-Tor eine verunglückte Flanke abfangen muss. Nur kurz darauf kommen die Gäste nach Vorlage von Lucas Nicolai durch Ferdinand Klapp zum Abschluss, Scheer pariert den abgefälschten Schuss jedoch.
In der 18. Minute wird es gefährlich vor dem DSC-Tor. Eine Ecke von der linken Seite köpft ein Zschachwitzer aufs Tor, doch Scheer pariert stark. Der von der Abwehr geklärte Ball kommt von einem Blau-Weißen erneut auf den langen Pfosten, doch Scheer ist beim Kopfball von Klappan aus Nahdistanz erneut auf dem Posten, der Nachschuss von Nicolai geht über das Tor. Kurz darauf sieht Dzenan Hot nach einer leichten Tätlichkeit die rote Karte, die 98er müssen somit 24 Minuten in Unterzahl agieren. Nach gutem Lauf von Tommy Sanderson kommt der Ball in den Lauf von Etjenne Kujat, der jedoch keine Kraft hinter seinen Schuss bekommt und die Blau-Weißen können klären. Mit einem Mann weniger werfen sich die Schwarz-Roten in alle Bälle und verteidigen die Null leidenschaftlich. Nach einem Eckball von der rechten Seite kommt ein Zschachwitzer zum Kopfball, der geht jedoch am Tor vorbei. Der Konter des DSC wird vom Torwart geklärt. Nach zwei Minuten Nachspielzeit ist Schluss und das Spiel geht ins Elfmeterschießen.
Die Zschachwitzer beginnen und Scheer pariert den Schuss von Klappan. Für den DSC tritt Jakob Kretschmer an und trifft zum 1:0. Justin Luttert gleicht vom Punkt aus, nächster DSC-Schütze ist Manuel Rucker. Den ersten Schuss pariert der Torhüter, der sich jedoch zu zeitig von der Linie bewegt hatte. Rucker darf nochmal und trifft zum 2:1. Gegen Noah Hoffmann pariert erneut Scheer und Berger bringt die 98er mit 3:1 in Front. Den vierten Schuss der Zschachwitzer pariert Scheer erneut und sichert dem DSC mit diesen starken Paraden den Finaleinzug.

Finale: Dresdner SC – SG Dresden Striesen 0:3

Gegen die SG Striesen, die zuvor die Weixdorfer klar und verdient mit 4:0 geschlagen hatten, geht es im Finale um den Nachrückplatz. Nach einer Phase des Abtastens zu Beginn des Spiels haben die Striesener anschließend etwas mehr vom Spiel und kommen nach 16 Minuten zur ersten Möglichkeit. Nach einem Eckball von rechts köpft Robert Hendrich den Ball knapp über das Tor. Einen Freistoß von der rechten Seite lenkt Scheer kurz darauf über die Latte und erneut gibt es Ecke von rechts für die SG Striesen. Wiederum ist Hendrich per Kopf zur Stelle, Abwehrspieler und Torhüter können den Ball auf der Linie nicht mehr klären und es steht 0:1. Nur zwei Minuten nach der Führung setzen sich die Striesener auf der rechten Seite gut durch, der Schussversuch wird jedoch ins Toraus geblockt. Die erneute Ecke von der rechten Seite köpft diesmal Henry Nischan zum 0:2 ins Tor.
Nach einem schnellen Konter der SG stehen zwei DSC-Abwehrspielern zwei Stürmern gegenüber. Im Strafraum kommt ein Striesener zu Fall und es gibt Elfmeter. Elias Wenzlaff trifft zum 0:3, Scheer ist zwar in der richtigen Ecke, kommt aber nicht mehr ran. Die letzten Minuten versuchen die 98er noch mal zum eigenen Tor zu kommen, öffnen damit aber auch Räume für Konter. Nach einem Eckball von der linken Seite köpft Sanderson den Ball am Tor vorbei. Auf der anderen Seite geht Arne Stephan allein auf Scheer zu, umspielt den Torwart, aber der Ball rollt ins Aus. Kurz danach kommt Levin Thäsler zum Abschluss, der Ball springt aber an den Pfosten und ins Toraus. In der Nachspielzeit pariert Scheer einen langen Pass stark vor Stephan. Nach sechs Minuten Nachspielzeit ist Schluss und die SG Striesen holt sich verdient den Nachrückplatz in die Landesklasse. Glückwunsch nach Striesen. Die A-Junioren des DSC können auf ihre starke Leistung aber ebenso stolz sein und werden auch nach der verlorenen Partie von allen anwesenden DSCern lautstark gefeiert.

Lade...
Kontakt