Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

7. Spieltag: VfB Zittau - Dresdner SC 3:2

22.11.2004

25.09.2004     Spielbericht:
Nach 5 sieglosen Spielen in Folge war für den Dresdner SC ein Sieg beim Tabellenletzten VfB Zittau fast Pflicht, doch am Ende zogen die Schwarz-Roten mit 2:3 den Kürzeren. Für den beruflich Ausfallenden Mario Stirl rückte Manuel Kahlig auf die Position als rechter Läufer.
Mit dem Spielbeginn übernahmen die Gäste aus Dresden die Führung und ließen den Zittauern vorerst keine Möglichkeiten ihr Spiel zu entwickeln. Die erste gute Möglichkeit ergab sich für den DSC in der 5. Minute, nach einer Flanke landete der Ball am Pfosten , Marco Pöschmann im Zittauer Tor kam nicht mehr dran, doch ein VfB-Spieler klärte vorm heran eilenden Stefan Steglich. Nur eine Minute später fiel das erste Tor, nach Eckball von Stefan Steglich traf Daniel Bensch mit einem Volleyschuss. Von den Spielern, die auf der Torraumlinie standen konnte keiner den Ball abwehren. Trotz weiterer Überlegenheit der Schwarz-Roten blieben gute Chancen vorerst Mangelware. Einen Kopfball von Stephan Nuck nach weiter Flanke konnte Pöschmann in der 16. Minute parieren. Nach den ersten 20 Minuten wurde das Spiel ausgeglichener, durch Fehlpässe und Abwehrschnitzer liessen die Dresdner den VfB Zittau besser ins Spiel und zu Chancen kommen. DSC-Trainer Jens Wagner mußte schon in der 30. Minute das erste Mal wechseln, für den verletzten Stefan Steglich rückte Christoph Baum auf die Position des linken Läufers. Die erste gute Möglichkeit für den Gastgeber aus dem Drei-Länder-Eck war ein Schuss aus der zweiten Reihe den Groß jedoch parieren konnte (34. Minute). Doch zwei Minuten später war er machtlos, Markus Zillich verpasste eine Flanke des VfB und sein Gegenspieler Oliver Richter konnte Groß umspielen und zum 1:1 ausgleichen. Ein Freistoß von Roberto Schiwon aus 28 Metern stellte für Pöschmann kein Problem dar. Auch die nächste Möglichkeit der Schwarz-Roten leitete Schiwon ein, seine Flanke konnte der in Rückenlage gekommene Nuck jedoch nicht entscheidend Richtung Tor köpfen, so dass der Ball das Tor verfehlte (43. Minute). Der Zittauer Sven Pigorsch hatte die letzte Chance der ersten Halbzeit, doch sein Kopfball nach Flanke von Sebastian Werisch ging am Tor vorbei. Nach 20 starken Minuten verpassten es die Dresdner die bis dahin schwachen Zittauer weiter unter Druck zu setzen und bekam den verdienten Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Spiel fort, dass die 110 Zuschauer im zweiten Teil der ersten Hälfte gesehen hatten. Der sehr agile Dennis Begrow hatte die erste Möglichkeit, doch nach Flanke ging am Tor vorbei (46. Minute). Nach einem Freistoß erwischte Albrecht Kaltofen den Ball nur mit der Schulter und konnte nicht genug Kraft dahinter bringen, so dass Pöschmann kein Problem damit hatte. Ein erneuter Kopfball von Begrow verfehlte das Tor knapp (52. Minute). Die erste Möglichkeit der zweiten Hälfte für den VfB Zittau führte zur 2:1 Führung. Nach einem Pass von der Grundlinie rutschte Nuck in den Ball, um ihn abzuwehren, traf aber das Tor und überraschte damit Groß. Auf der anderen Seite knallte ein Freistoß von Uwe Lichtenberger nur an den Pfosten (56. Minute). Nach der Führung für den VfB konnten die Schwarz-Roten 15 Minuten lang das Spiel erneut bestimmen und sich einige Chancen erarbeiten. Nach Eckball und Pass von Bensch haute Schiwon den Ball über das Tor, ein Schuß von Baum wurde abgeblockt. Ein Freistoß von Werisch die einzige Möglichkeit für den Gastgeber in dieser Zeit (66. Minute). Im Gegenzug setzt sich Schiwon durch, doch sein Schuß von der Strafraumgrenze kann Pöschmann halten. Nach schöner Einzelleistung und Doppelpass mit Markus Weise steht Kaltofen frei vor Pöschmann und kann aus spitzem Winkel zum 2:2 ausgleichen. Einen Freistoß von Schiwon konnte Pöschmann noch auf die Latte lenken, der folgende Eckball bringt nichts ein (69. Minute). Eine Minute später erneute Aufregung im Strafraum der Zittauer, nach Eckball köpft Begrow den Ball aufs Tor, doch ein Zittauer kann auf der Linie klären. Der Nachschuß von Weise, der im Tor landete, wurde von Schiedsrichterin Daniela Schneider zurückgepfiffen. Nun war es mit der Spielgestaltung beim DSC vorbei und erneut kamen die Zittauer zu Möglichkeiten. Ein Schuß von Werisch landet auf dem Tornetz, Groß wäre wahrscheinlich nicht mehr rangekommen. Von Seiten des DSC gibt es nur noch Distanzschüsse zu sehen, die jedoch alle nicht für Gefahr sorgen. Die Zittauer spielten ihre Möglichkeiten besser aus und kamen so zum 3:2 Endstand. Der nur eine Minute zuvor eingewechselte Jan Cernohorsky flankte auf den im Strafraum freien Enrico Neumann, der den Ball nur noch ins Tor zu schieben braucht. Für den DSC geht es nach dieser Niederlage noch tiefer in den Tabellenkeller, nun sollte bald gewonnen werden, um nicht auf die Abstiegsplätze zu rutschen.

Statistik
VfB Zittau: Pöschmann – Jeseta – Sindelar, Riediger – Pigorsch, Werisch, Richter (82. Cernohorsky), Stolpmann (81. Becke) – Wehnert, Smola (87. Housa)
Dresdner SC: Groß – Maglica – Zillich, Nuck – Kahlig, Kaltofen, Schiwon, Lichtenberger (62. Weise), Steglich (30. Baum) – Bensch, Begrow
Tore:0:1 Bensch (6. Min), 1:1 Richter (36. Min), 2:1 Nuck (ET/54. Min), 2:2 Kaltofen (67. Min), 3:2 Neumann (83. Min)
Zuschauer: 110
Galerie
Lade...
Kontakt