Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 29. November 2020

Scroll to top

Top

7. Spieltag: SV Sachsenwerk Dresden - Dresdner SC 1:3 (1:1)

31.10.2020

31.10.2020 Spielbericht

Es war ein besonderes Spiel – der 3:1-Sieg beim SV Sachsenwerk Dresden war das vorerst letzte Spiel für die 1. Männer des DSC bevor die Corona-Pandemie für ein Stopp im kompletten November sorgt. Ob es dieses Jahr noch ein weiteres Spiel geben wird, steht in den Sternen. Mit zwei Toren von Pascal Hänisch sowie einem Treffer von Hannes Müller per Foulelfmeter gelingt der Dreier vor der Zwangspause. Tobias Matschke sorgte für den zwischenzeitlichen Halbzeitstand.

Der DSC beginnt mit zwei Stürmern – Franz Rösner und dem wieder genesenen Felix Augustin. Auch Torik Elias Schütze rückt seit langer Zeit und beendeter Verletzungspause wieder in die Startelf.

Der Sportclub beginnt feldüberlegen und mit einem frühen Führungstreffer. In einem schön herausgespielten Angriff von Torwart Ralph Schouppe ausgehend kommt der Ball über Schütze zu Müller, der das Spiel mit einem wunderbaren Flugball auf die linke Seite verlagert. Dort nimmt Olaf Sieradzki das Leder perfekt mit, flankt gut getimt in Richtung langer Pfosten, wo sich Hänisch freiläuft und aus Nahdistanz einköpft – eine sehenswerte Kombination! Doch nach einer Viertelstunde erlebt die gute Laune erstmal einen Abbruch. Der sonst sichere Thomas Hönle verliert im Aufbauspiel den Ball und Matschke ist für Sachsenwerk frei durch. Sein Abschluss landet im langen Toreck und besorgt den Ausgleich.

In der Folge verteidigen die Gastgeber kompakt und lauern auf Konter oder erkämpfte Bälle in der gefährlichen Zone. So dauert es auch ein wenig bis der DSC, der deutlich mehr Ballbesitz hat, zur nächsten Tormöglichkeit kommt. Felix Augustin wird nach 29 Minuten durch schnellen Kombinationsfußball gut freigespielt, scheitert aber am linken Arm des Sachsenwerk-Keepers Felix Dörfel. Nur kurz darauf verpasst Augustin eine Eingabe von rechts knapp. Doch auch Sachsenwerk hat noch eine Chance. Nach einer Ecke taucht SVS-Kapitän Tim Arnhold frei am langen Pfosten auf, bekommt den Ball aber nicht unter Kontrolle. Sieradzki hat dann die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit auf dem Fuß, sein Abschluss verfehlt das Tor aber klar.

Zur Pause bringt DSC-Trainer Michael Wege mit Adib Al Akied und Jan Jakobi zwei Neue für die rechte Seite und möchte das Spiel so mehr in die Breite verlagern. Die erste Möglichkeit gibt es aber nach einem Standard. Nach einer Sieradzki-Ecke ist Hönle fast fei am langen Pfosten und wird gerade noch geblockt. Nach erneutem Ballverlust des DSC im Mittelfeld geht Ex-DSC-Nachwuchsspieler Lucas Hegner ab und versucht es mit einem Lupfer, der aber auf dem Tor landet. Nach einer guten Stunde wollen es die Friedrichstädter dann wissen. Eine Müller-Ecke landet bei Martin Käseberg, der Pech hat und die Kugel an den linken Pfosten köpft. Im Nachschuss kommt Rösner mit dem Körper nicht so recht über den Ball und schießt das Leder aus aussichtsreicher Position übers Tor. Aber nur eine Minute später wird Käseberg im Strafraum auf dem Weg zum Tor klar gefoult. Hannes Müller schnappt sich das Leder und trifft per Strafstoß sicher zum 1:2.

In der Folgezeit verwaltet der DSC das Ergebnis, ohne Chancen für Sachsenwerk zuzulassen. Große eigene Möglichkeiten entstehen vorerst auch nicht. Erst kurz vor Ende der regulären Spielzeit wird es wieder gefährlich vorm Tor der Gastgeber. Nach einem Freistoß kommen Käseberg und Rösner zum Abschluss, doch beide scheitern am SVS-Hüter. Doch das Spiel läuft schnell erneut in Richtung Tor der Hausherren. Dabei spielt der DSC-Stürmer Rösner den Ball wunderbar durch die Abwehr-Schnittstelle in den Lauf von Hänisch. Dieser zögert nicht lang und lupft den Ball perfekt über den herauseilenden Torwart Dörfel hinweg ins Tor zum 3:1 und der endgültigen Entscheidung.

Mit 12 Punkten aus 6 Spielen geht der DSC damit als Fünfter bis Siebenter (abhängig von den Sonntags-Partien) in die mindestens einen Monat andauernde Auszeit. Durch reichlich Nachholspiele ist die Tabelle zu diesem Zeitpunkt aber wenig aussagekräftig. Es zeigt sich aber, dass der DSC vorerst nichts mit dem Abstiegskampf zu tun hat. Zur Tabellenspitze sind es in Anbetracht der absolvierten Partien vier Punkte Rückstand. Mal schauen, wann es weitergeht mit der Saison 2020/21.

 

Statistik

SV Sachsenwerk: Dörfel – Vollmer (46. Fischer), Arnhold, Burnga, Wallies – Fiedler (77. Arnold), Lücke, Bergert, Zill, Gener (63. Unglaub) – Matschke
Dresdner SC: Schouppe – Nguyen, Schütze (46. Jakobi), Hönle, Fuchs, Sieradzki – Käseberg, Hänisch (90.+1. Ismail), Müller – Augustin (46. Al Akied), Rösner
Tore: 0:1 Hänisch (5. Min), 1:1 Matschke (13. Min), 1:2 Müller (FE/65. Min), 1:3 Hänisch (88. Min)
Zuschauer: 97
Stimme nach dem Spiel: Michael Wege (Trainer Dresdner SC)
Stimme nach dem Spiel: René Müller (Trainer SV Sachsenwerk)
Galerie
Lade...
Kontakt