Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 23. November 2017

Scroll to top

Top

7. Spieltag (NS): FSV 1990 Neusalza-Spremberg - Dresdner SC 4:1

12.11.2017

12.11.2017 Spielbericht

Der Dresdner SC verliert sein Nachholspiel in Neusalza-Spremberg beim Tabellendritten klar und verdient mit 1:4 (0:2). Adrian Herkt sorgte mit dem 1:4 kurz vor Spielende für Ergebniskosmetik. Zuvor hatten dreimal Ralf Marrack und einmal Patrick Maiwald den Sieg für die Hausherren herausgeschossen.
Mit 14 Spielern reiste das Trainergespann Stefan Steglich und Michael Wege in die Lausitz. Im Tor nahm Ralph Schouppe den Platz ein. Für den Kranken Long Nguyen rückte Maximilian Schulze in die Startelf, Adib Al Akied ersetzte Olaf Sieradzki. Für den Gelb-Gesperrten Julius Wetzel startete Joe Zacher und Moritz Brunold begann anstatt Alexsandar Milic. Es wurde also reichlich rotiert und umgestellt.

Das Spiel beginnt dennoch mit einem klaren Übergewicht für den FSV, der bereits nach acht Minuten durch Marrack in Führung geht. Marrack wird halbrechts wunderbar freigespielt und hat freistehend keine Mühe, den Ball am DSC-Goalie vorbei im Tor unterzubekommen. Der DSC agiert insgesamt zu lethargisch und ängstlich und kann sich kaum offensiv befreien. Lange Bälle bringen nichts ein und viel zu selten trauen sich die Friedrichstädter mal entschlossene Offensivaktionen zu. Die erste wirkliche Chance verbucht der Sportclub erst nach einer halben Stunde, als Adib Al Akied von rechts in die Mitte zieht, mit dem linken Fuß aber zu harmlos abschließt. Der FSV bestimmt ganz klar die Partie, hat aber in dieser Phase auch keine wirklichen Torchancen. Erst nach 35 Minuten wird es wieder Ernst und Marrack baut nach einem Kant-Freistoß mit einem sehenswerten Kopfball die Führung auf 2:0 aus.

Zur Halbzeitpause wird beim DSC Joe Zacher für Aleksandar Milic ausgewechselt und letzterer soll für mehr offensive Gefahr sorgen. Doch auch mit Wiederanpfiff bestimmen die Hausherren die Partie. Nachdem Lukas Bouska in einer Einzelaktion über die linke Seite nur den Pfosten trifft, sorgt Maiwald nach 55 Minuten mit einem Schuss ins Angel für die Entscheidung. Maiwald erläuft sich links einen Ball, zieht in den Strafraum und von halblinks aus etwa 10 Meter Torentfernung unhaltbar ab. Kurz darauf ergibt sich aus dem Gewühl eine Tormöglichkeit für Al Akied, der im Abschluss aber zu lange verzögert, so dass die FSV-Abwehr noch klären kann. Grahle klärt im Anschluss für den DSC eine Eingabe von Robert Scheffler, ehe erneut Marrack mit seinem dritten Tor des Tages seinen Hattrick perfekt macht. Nach einer Ecke von Paul Kant kommt Marrack aus gut zehn Metern an den Ball und schließt mit einem Schuss zum 4:0 ab. Drei Minuten vor Spielende erzielt Adrian Herkt nach Flanke von Al Akied und Ablage von Olaf Sieradzki freistehend noch das 4:1, was aber reine Ergebniskosmetik bleibt.

Der Sportclub hat gegen einen guten FSV Neusalza-Spremberg letztlich keine Chance auf Punkte. Sicher war dies gegen den guten Tabellendritten auch nicht zwingend zu erwarten, aber der viel zu ängstliche und offensiv absolut ungefährliche Auftritt der 98er gibt dennoch zu denken. Um im Abstiegskampf bestehen zu können, muss eine klare Leistungssteigerung gezeigt werden.

Statistik

FSV Neusalza-Spremberg: Röhricht – Adler, Hentschel, Nathe, Stehr – Scheffler (73. Klima), Selinger (77. Bursa), Kant, Novotny (30. Maiwald) – Marrack, Bouska
Dresdner SC: Schouppe – Forgber (69. Niederlein), Grahle, Hrnecek, Schulze – Thomas (75. Sieradzki), Brunold, Pfitzner, Zacher (46. Milic), Al Akied – Herkt
Tore: 1:0 Marrack (8. Min), 2:0 Marrack (35. Min), 3:0 Maiwald (55. Min), 4:0 Marrack (69. Min), 4:1 Herkt (87. Min)
Zuschauer: 145
Galerie
Lade...