Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 16. Juni 2024

Scroll to top

Top

27. Spieltag: VfB Weißwasser 1909 - Dresdner SC 2:3 (0:1)

25.05.2024

25.05.2024 Spielbericht

Beim Tabellenletzten VfB Weißwasser 1909 feiert der DSC einen 2:3 Erfolg, tut sich aber über 90 Minuten gegen den feststehenden Absteiger sehr schwer. Ein Eigentor von Axel Buder und zwei Treffer des eingewechselten Julius Wetzel sorgen für den Sieg.

Ohne Stammtorhüter Benjamin Böse geht es für den DSC zum VfB. Der Schlussmann muss mit Knieproblemen passen, für ihn bestreitet Winter-Neuzugang Stepan Andruszczyszyn sein erstes Pflichtspiel. Zudem rücken Long Nguyen und Pjer Lucic-Jozak in die Startelf.

Von Beginn an hat der DSC auf dem neu gemachten Rasenplatz in Weißwasser Probleme in die Partie zu finden. Die Gastgeber sind bissig in den Zweikämpfen und stellen die Gäste damit vor einige Probleme, zudem sorgen viele Abspielfehler für Ballverluste. Die erste Möglichkeit haben die Weißwasseraner nach einem Freistoß, den Paul Augustin noch zur Ecke klären kann. Die Dresdner nutzen dagegen in der 17. Minute ihre erste Möglichkeit zur Führung. Einen Freistoß von Tommy Sanderson fast von der Mittellinie verlängert VfB-Kapitän Axel Buder unglücklich zum 0:1 ins eigene Tor.

Aber auch die Führung bringt den 98ern nicht die gewünschte Sicherheit und Chancen sind in der 1. Halbzeit fast nicht vorhanden. In der 27. Minute hat Kevin Urbanek auf der linken Seite Platz, der Querpass findet in der Mitte aber keinen Abnehmer. Kurz darauf verpasst der Stürmer im Strafraum den Abschluss. Der anschließende Schuss von Dzenan Hot wird abgeblockt. Die beste Möglichkeit hat Hot kurz vor der Pause nach einer Flanke von der linken Seite. Der Lupfer über VfB-Torwart Julian Hübner geht jedoch knapp am Tor vorbei. So geht es mit dem knappen Vorsprung in die Pause.

Sekunden nach dem Wiederbeginn können die Hausherren den Ausgleich bejubeln. Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt Buder aus Nahdistanz völlig frei zum Kopfball und trifft zum 1:1. DSC-Trainer André Heinisch reagiert zeitig und bringt Julius Wetzel für Paul Augustin. In der 55. Minute klärt Thomas Hönle im eigenen Strafraum stark, den anschließenden Konter in Überzahl legt sich Urbanek aber zu weit vor und Hübner rettet. Im Anschluss muss auch Hönle, nach gelber Karte, vom Feld, für ihn kommt Torik Schütze in die Partie. Nur eine Minute später zahlen sich die Wechsel schon aus. Erneut setzt sich Urbanek auf links durch und passt zu Wetzel. Dieser dreht sich an der Strafraumgrenze und schlenzt den Ball aufs lange Eck, wo der Ball vom Innenpfosten ins Tor trudelt. Nur zwei Minuten später spielt Sanderson den Ball in die Mitte, wo Urbanek völlig frei ist, aber den Ball nicht richtig trifft.

Einige Minuten später setzt sich Urbanek in den Strafraum durch und wird von hinten in die Beine getreten. Den fälligen Elfmeter verwandelt Wetzel sicher zum 1:3. Im Anschluss haben die Gastgeber wieder eine gute Möglichkeit, doch Eric Pötzsch köpft nach einer Ecke knapp am Tor vorbei. Nach einem Konter der Friedrichstädter über Wetzel und Urbanek lupft Letztgenannter den Ball am Tor vorbei. In der Nachspielzeit kommt Wetzel nach Flanke des eingewechselten Denys Mekhed zum Kopfball, doch ein Abwehrspieler bekommt noch das Bein dazwischen. Auf der anderen Seite setzt sich Daniel Resch im Strafraum gleich gegen mehrere Gegnerspieler durch und trifft zum 2:3. Wirklich spannend wird es in den Schlusssekunden nicht mehr. Ein Freistoß der Hausherren aus 20 Metern Entfernung geht in die Mauer und die 98er können klären. Kurz darauf ist Schluss und der DSC feiert den nächsten Sieg.

Das Spiel bei Verfolger Niesky wurde beim Stand von 1:0 für die Eintracht in der Nachspielzeit abgebrochen. Der Vorsprung der Schwarz-Roten auf Niesky beträgt weiterhin 4 Punkte. Nächste Woche kommt der Tabellenvorletzte SG Crostwitz 1981 ins Ostragehege.

Statistik

VfB Weißwasser: Hübner – Wolfermann (63. Buttler), Buder, Blumberg, A. Resch – D. Resch, Balko, Pohling (74. Petrova, 77. Trochowski), Hänchen, Kuntze – Pötzsch
Dresdner SC: Andruszczyszyn – Sternhagen, Hönle (56. Schütze), Nguyen – Sanderson (83. Mekhed), Lucic-Jozak, Thombansen, Augustin (53. Wetzel), Jüptner – Hot, Urbanek (75. Milic)
Tore: 0:1 Buder (ET/17. Min), 1:1 Buder (46. Min), 1:2 Wetzel (57. Min), 1:3 Wetzel (FE/68. Min), 2:3 D. Resch (90.+3. Min)
Zuschauer: 114

Stimme nach dem Spiel: Long Nguyen

Galerie
Lade...
Kontakt