Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 12. August 2022

Scroll to top

Top

24. Spieltag: Post SV Dresden - Dresdner SC 3:2

05.06.2016

05.06.2016 Spielbericht

Zweimal hat der DSC gegen den Post SV Dresden geführt, unterlag gegen den bereits als Absteiger feststehenden Stadtrivalen am Ende aber dennoch mit 2:3. Aufgrund des zeitgleich stattfindenden wichtigen Spiels der 2. Mannschaft gegen Pillnitz standen “nur” vier Wechsler zur Verfügung. Für den gesperrten Käseberg und den verletzten Pfitzner rückten Sieradzki und Grahle in die Startelf. Dazu kehrte Heinrich in die Anfangsformation zurück.

Den besseren Start in das Spiel erwischt der Sportclub und hat schnell erste Möglichkeiten. Nach einem Pass von Philipp Gröblehner in die Gasse ist Christian Heinrich frei durch, doch Post-Torwart Clemens Behrenwald kann klären. Kurz darauf wird ein Freistoß aus 22 Metern von der Mauer abgewehrt, im Nachsetzen scheitert Heinrich jedoch erneut an Behrenwald. In der 9. Minute verpasst Alexander Preißiger einen Diagonalball per Kopf, doch im Rückraum kommt Daniel Forgber zum Abschluss und trifft zum 0:1 ins lange Eck. Im Anschluss lassen die 98er den Hausherren jedoch zu viel Raum. Nur kurz nach der Führung kommt so Steve Förster nach Flanke von Thomas Witzmann zum Abschluss, doch Dario Arndt kann noch klären. Nach einem langen Ball steht Michel Böhme eigentlich im Abseits, dieses wird durch Ballberührung von Marco Grahle jedoch aufgehoben und der Post-Stürmer trifft zum 1:1. Ein Schuss von Maik Löschmann von der Strafraumgrenze geht am Tor vorbei. Bis zur Pause verbucht der DSC noch drei gute Möglichkeiten, kann jedoch nicht erneut in Führung gehen. Zuerst pariert Behrenwald einen Volleyschuss von Gröblehner stark zur Ecke und kann kurz danach auch einen Kopfball von Grahle klären. In der 35. Minute zieht Marco Britschka nach Pass von Jens-Uwe Joneleit von halbrechts ab, den Schuss lenkt Heinrich aus Nahdistanz aufs Tor, doch erneut kann der Post-Torwart parieren und hält somit den 1:1 Pausenstand fest.

Auch kurz nach Beginn der zweiten 45 Minuten rettet Clemens Behrenwald für die Hausherren. Philipp Gröblehner hatte sich durchgesetzt, doch der Post-Torhüter lenkt den Schuss aufs lange Eck ab. Auf der anderen Seite muss Dario Arndt in der 55. Minute sein ganzes Können aufbieten. Während der DSC nach einem Foul noch die Mauer stellt, zieht Thomas Börs einfach ab, doch Arndt klärt zur Ecke. Kurz danach bringt Gröblehner eine Flanke in die Mitte, wo Marco Britschka zwar geschoben wird, aber dennoch per Kopf zum 1:2 trifft. Im Anschluss rettet Behrenwald bei einem Schuss von Daniel Forgber und pariert einen Kopfball von Marco Grahle. In der 75. Minute flankt Erwin Kuhn den Ball von der rechten Seite in die Mitte, wo Michel Böhme erst Jens-Uwe Joneleit wegschubst und anschließend per Kopf zum 2:2 Ausgleich trifft. Fünf Minuten später flankt Britschka den Ball schön in den freien Raum, wo Heinrich frei durch ist, aber im letzten Moment von einem Abwehrspieler gestört wird. Danach haben die Schwarz-Roten Glück, als Kuhn nach einer Flanke per Kopf nur die Latte trifft. In der 90. Minute gelingt den Hausherren aber dann doch noch der Siegtreffer. Nach einem langen Ball legt Böhme den Ball an Arndt vorbei, wird jedoch anschließend vom DSC-Torwart behindert, aber im Nachsetzen trifft der eingewechselte Florian Einenkel zum 3:2.

Durch die Niederlage und den gleichzeitigen Sieg des FSV Neusalza-Spremberg ist der DSC auf den 11. Tabellenplatz abgerutscht, kann aber von der SG Striesen auf dem ersten Abstiegsplatz bei 7 Punkten Vorsprung nicht mehr eingeholt werden.

Statistik

Post SV Dresden: Behrenwald – Wittek, Kuhn, Klatte – Löschmann, Schmidt, Aehlig, Witzmann (66. Falkenberg), Börs, Böhme – Förster (66. Einenkel)
Dresdner SC: Arndt – Joneleit, Grahle, Nguyen, Sieradzki (79. Waltschew) – Forgber (65. Hildebrand), Preißiger, Wetzel, Britschka (83. Hofmann), Gröblehner – Heinrich
Tore: 0:1 Forgber (9. Min), 1:1 Böhme (12. Min), 1:2 Britschka (62. Min), 2:2 Böhme (75. Min), 3:2 Einenkel (90. Min)
Zuschauer: 210
Galerie
Lade...
Kontakt