Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 21. Juli 2019

Scroll to top

Top

Zweite und Ü35 am Sonntag

04.05.2019

Zweite und Ü35 am Sonntag

Während die zweite Mannschaft am Sonntag bei der SG Dölzschen antreten muss, ist die Ü35 nach einem spielfreien Monat gegen die SG Verkehrsbetriebe Dresden gefordert. Um 11 Uhr spielt die Zweite beim Tabellensechsten auf dem Hartplatz am Dölzschgraben. Die Alten Herren treten um 13 Uhr im Ostragehege gegen den Tabellenzehnten an.

2. Mannschaft bei der SG Dölzschen

Die SG Dölzschen hat in 21 Spielen 32 Punkte und 43:44 Tore geholt. Die besten Torschützen sind Dirk Wodner und Robert Kunz mit 15 und 10 Treffern. Wodner rangiert damit auf Platz 3 der Torjägertabelle der Stadtliga A.

Am vergangenen Wochenende unterlag die Mannschaft von Trainer Tino Garnat bei Turbine Dresden mit 2:5. Zuvor wurden drei Spiele in Folge nicht verloren (zwei Siege, ein Unentschieden). Im Stadtpokal schafften es die Dölzschener bis ins Viertelfinale, unterlag dort aber der 1. Mannschaft des DSC mit 1:2.

Im Hinspiel stand bei der Zweiten erstmals Falk Wehner als Trainer an der Linie und hätte fast den ersten Saisonsieg geholt. Zur Halbzeitpause führten die Schwarz-Roten durch Treffer von Jannik Bickendorf und Egbert Exner mit 2:0. In der 51. Minute fällt durch Wodner der 2:1 Anschlusstreffer. Im Anschluss machen die Gäste das Spiel und kommen in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 2:2 Ausgleich. Nach einem Freistoß ist erneut Wodner zur Stelle.

Ü35 gegen SG Verkehrsbetriebe

Aufgrund des abgesagten Spiels gegen Motor Mitte hatte die Ü35 fast einen Monat kein Spiel mehr. Am Wochenende kommt die SG Verkehrsbetriebe, die bisher 18 Punkte geholt hat. Mit nur 27 Toren hat die SG den zweitschlechtesten Angriff der Liga, dem stehen 40 Gegentore gegenüber. Bester Torschütze ist Christian Scholz, der mit 14 Treffern mehr als die Hälfte aller Tore erzielte.
Im Hinspiel setzte sich der DSC mit 5:1 durch. Bereits in der 1. Spielminute gelingt Ronald Zorn das 1:0, das gleichzeitig auch der Pausenstand ist. Dreimal Mike Barthel, sowie René Peschel machen den klaren Sieg klar. Den Gastgebern gelang nur das zwischenzeitliche 3:1.

Lade...
Kontakt