Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

SpVgg Grün-Weiß Coswig - Dresdner SC 1:2

22.10.2010

16.10.2010     Spielbericht:
Trotz mehrerer guter Möglichkeiten musste der Dresdner SC gegen die SpVgg Grün-Weiß Coswig bis zum Ende zittern, um den knappen 2:1 Sieg einzufahren. Nur auf einer Position baute das Trainerduo das siegreiche Team der Vorwoche um, für den verhinderten Michael Damm stürmte André Csobot von Beginn an. Martin Mikolayczyk, der seit dem ersten Spieltag verletzt war, und der, zuletzt beruflich verhinderte, Stefan Haase nahmen auf der Bank Platz.

Gegen den Tabellenfünfzehnten legt der DSC stark los und verbucht bereits nach zwei Minuten die erste gute Möglichkeit, als ein Freistoß von Stefan Steglich die Querlatte des Coswiger-Tores trifft. Nur ein paar Sekunden später zirkelt Tino Wecker einen weiteren Feistoß in den Strafraum, wo Christian Heinrich per Kopf zum 0:1 für den DSC trifft. Im Anschluss verflacht das Spiel, auch aufgrund des strömenden Regens zusehends. Der DSC hat die Partie jedoch weiterhin im Griff und nach 15 Minuten die große Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen. Doch SpVgg-Torwart Henry Piel pariert den Schuss von Heinrich von der Strafraumgrenze im letzten Moment. Ein Freistoß von Wecker aus aussichtsreicher Position landet in der Mauer. Heinrich trifft mit einem Schuss von rechts nur das Außennetz, die anschließende Ecke wird von der Coswiger Abwehr geklärt. Nach 35 Minuten verbuchen die Hausherren ihre erste richtig gute Möglichkeit, doch Victor Janakiew pariert den Kopfball nach einer Ecke. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verpassen alle Spieler einen Eckball von Christian Freudenberg der quer vorm Tor entlang fliegt.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit haben die Coswiger eine gute Möglichkeit, als Victor Janakiew im DSC-Tor einen Aufsetzer nur abprallen lassen kann, doch Benny Hoheisel trifft freistehend nur den Innenpfosten. Anschließend kann Jankiew den Ball parieren. Auf der anderen Seite geht ein Freistoß von Tino Wecker aus 25 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei. Nur kurz danach schlägt Stefan Steglich aus der eigenen Hälfte eine weite Flanke in den gegnerischen Strafraum, wo Piel am Ball vorbei greift und Christian Freudenberg freistehend zum 0:2 abstauben kann. Im Anschluss bringt Steglich einen Freistoß gefährlich in den Strafraum der Coswiger, wo Alexander Preißiger den Ball volley nimmt, doch Piel pariert stark. Im Nachsetzen spitzelt Steglich den Ball am Tor vorbei. In der 64. Minute zielen die Coswiger knapp am Tor des DSC vorbei, während ein Tor von Martin Mikolayczyk wegen Abseits nicht zählt. Kurz darauf hat Wecker das sichere dritte Tor auf dem Fuß, trifft jedoch nur den Pfosten. Stattdessen wird es noch mal spannend als Stefan Scheithauer zum 1:2 ins lange Eck trifft. In der letzten Viertelstunde haben beide Mannschaften noch einige Möglichkeiten, doch der DSC rettet den knappen Sieg über die Zeit.
Mit dem Sieg hat der DSC den Anschluss an die Spitzengruppe wieder hergestellt und rangiert nun auf dem 8. Tabellenplatz.

Statistik:
SpVgg GW Coswig: Piel – Derfert – Fohlert, Schneider – Probst, Pannasch, Sebastian Scheithauer, Meyer, Langer – Stefan Scheithauer, Hoheisel
Dresdner SC: Janakiew – Preißiger, Niese, Baum, Kahlig – Wecker, Steglich, J. Kaltofen, Freudenberg – Csobot (10. Haase, 58. Mikolayczyk), Heinrich
Tore: 0:1 Heinrich (2. Min), 0:2 Freudenberg (56. Min), 1:2 Stefan Scheithauer (73. Min)
Zuschauer: 120

Lade...
Kontakt