Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. März 2019

Scroll to top

Top

Sportclub qualifiziert sich für Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft

06.01.2019

Sportclub qualifiziert sich für Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft
06.01.2019 Spielbericht

Am Sonntag-Morgen zum frühen Turnierauftakt um 9 Uhr begann für den Sportclub von 1898 das Qualifikationsturnier zur Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft, welche am kommenden Samstag ausgetragen wird. In vier Gruppen à 7 Mannschaften ging es für die Teams der Stadtoberliga und Stadtliga A sowie einigen Nachrückern (zweite Mannschaften, deren Erste bereits mitspielt, sind nicht mehr startberechtigt) aus der Stadtliga B um die Qualifikation zur Endrunde. In jeder Gruppe, die im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgespielt werden, qualifizieren sich die beiden Ersten.

Im ersten Turnierspiel treffen die Friedrichstädter auf die SG Motor Trachenberge (Stadtliga B) und sind gleich wach. Doch die reihenweise erarbeiteten Tormöglichkeiten werden teils fahrlässig vergeben. Die SGM geht dann in der 9. von 12 Spielminuten in Führung. Julius Wetzel gelingt in der vorletzten Spielminute der Ausgleich. Kurz vor Abpfiff hat der DSC dann sogar Glück, dass ein Trachenberger freistehend das Tor nicht trifft.

Im zweiten Spiel geht es gegen Wacker 90 Leuben aus der Stadtliga A. Hannes Müller (3.) und Julius Wetzel sorgen mit einem Doppelschlag (6., 7.) für eine sichere 3:0-Führung. Danach schalten die Schwarz-Roten einen Gang zurück und lassen Leuben wieder in die Partie kommen. Thomas Götze (9.) und Florian Franke (11.) bringen die FSG nochmal zurück, aber Julius Wetzel macht mit dem 4:2 direkt im Anschluss (11.) den ersten Turniersieg klar.

Im dritten Turnierspiel geht es für den Sportclub gegen den SSV Turbine Dresden. Timo Hoffstadt (4.) und Robert Thomas (7.) besorgen eine sichere 2:0-Führung, doch im Anschluss agieren die Wege-Mannen viel zu hektisch und zu häufig mit langen Bällen, ohne die Defensive im Blick zu haben. Christian Heller sorgt mit einem Doppelschlag in der 8. und 9 Minute für den Ausgleich für Turbine. Jacob Möhlenhoff setzt dem noch einen drauf und erzielt 3 Sekunden vor der Schlusssirene das 3:2.

Mit dieser ersten Niederlage ist der Sportclub gegen die SG Weißig bereits ein wenig im Zugzwang. Letztlich reicht es nach mäßigem Beginn in dieser Partie aber zu einem souveränen 2:0-Erfolg durch Tore von Robert Thomas (5.) und Ahmad Ismail (10.). Und diesmal bringen die Schwarz-Roten die Partie auch sicher ins Ziel.

Torreich wird’s dann gegen Stadtoberligist SV Loschwitz. Florian Hornig bringt den SVL nach zwei Minuten in Front, doch Ahmad Ismail sorgt postwendend (2.) für den Ausgleich. Die vierte Spielminute gehört Robert Thomas, der mit zwei Treffen den DSC davonziehen lässt. Julius Wetzel erhöht nach 6 Minuten gar auf 4:1. Christian Irmscher gelingt noch der 4:2-Anschlusstreffer (7.), das wars dann aber.

Vor dem letzten Gruppenspiel führt der Sportclub somit die Vorrundengruppe 1 an und kann mit einem Sieg den Einzug in die Finalrunde klarmachen. Bei einer Niederlage wäre das Ausscheiden so gut wie klar, ein Punktgewinn würde nur unter Umständen reichen. Gegen den TSV Cossebaude sehen die knapp 100 Zuschauer in der Ballspielhalle der Energieverbund Arena eine konzentrierte Vorstellung des DSC. Joe Zacher sorgt nach 3 Minuten für die DSC-Führung. In der Folge bleibt es eng, der DSC hat die eine oder andere Möglichkeit, doch auch Cossebaude ist gefährlich, scheitert aber gleich zweimal am Gebälk des Tores von Ralph Schouppe. In einer spannenden Partie wirft dann Schouppe kurz vor Spielende als Konter einen Ball lang und hoch nach vorn, Wetzel steigt zum Kopfball hoch, doch im Zweikampf mit dem TSV-Keeper Stefan Mehlig kommt der Schlussmann an den Ball. Der Cossebauder köpft diesen aber unglücklich nach hinten ins eigene Tor (12.) und besiegelt so den DSC-Sieg.

Der Sportclub präsentiert sich teils spielfreudig und trifft immerhin 15 Mal das gegnerische Tor. Dennoch offenbaren die 1898er auch einige Defizite, vor allem auch im Defensivverhalten und müssen in der Endrunde am kommenden Samstag sicherlich noch eine Schippe drauflegen, um in Richtung Titelgewinn schielen zu können. Dennoch ist mit der erfolgreichen Qualifikation der Grundstein für eine positive Hallensaison gelegt. Weiter geht’s dann am 12. Januar ab 16 Uhr an gleicher Stelle im Ostragehege.

Gute Besserung wünschen wir Thanh Long Nguyen, der sich im dritten Turnierspiel leider einen Nerv am Rücken einklemmte und daraufhin ins Krankenhaus gefahren werden musste. Wir hoffen, dass sich unser Verteidiger nicht schwerwiegender verletzt hat und bald wieder einsatzbereit ist.

Statistik

Dresdner SC: Schouppe – Al Akied, Hoffstadt (1 Tor), Ismail (2), Müller (1), Nguyen, Thomas (4), Wetzel (5), Wutschke, Zacher (1)
Zuschauer: 80

 

Dresdner SC 1898 – SG Motor Dresden-Trachenberge 1:1
0:1 Halgasch (9. Min), 1:1 Wetzel (11. Min)
FSG Wacker 90 Dresden-Leuben – Dresdner SC 1898 2:4
0:1 Müller (3. Min), 0:2 Wetzel (6. Min), 0:3 Wetzel (7. Min), 1:3 Götze (9. Min), 2:3 Franke (11. Min), 2:4 Wetzel (12. Min)
Dresdner SC 1898 – SSV Turbine Dresden 2:3
1:0 Hoffstadt (4. Min), 2:0 Thomas (7. Min), 2:1 Heller (8. Min), 2:2 Heller (9. Min), 2:3 Möhlenhoff (12. Min)
SG Weißig – Dresdner SC 1898 0:2
0:1 Thomas (5. Min), 0:2 Ismail (10. Min)
Dresdner SC 1898 – SV Loschwitz 4:2
0:1 Hornig (2. Min), 1:1 Ismail (2. Min), 2:1 Thomas (4. Min), 3:1 Thomas (4. Min), 4:1 Wetzel (6. Min), 4:2 Irmscher (7. Min)
TSV Cossebaude – Dresdner SC 1898 0:2
0:1 Zacher (3. Min), 0:2 Mehlig (ET/12. Min)

 Pl.   Verein   S   U   N   Tore   Pkt. 
 1.   Dresdner SC   4   1   1   15:8   13 
2. SV Loschwitz 3 2 1 14:7 11
3. SG Weißig 3 2 1 9:5 11
4. TSV Cossebaude 3 1 2 9:7 10
5. SSV Turbine Dresden 2 2 2 10:12 8
6.  SG Motor Trachenberge  1 2 3 6:11 5
7. FSG Wacker 90 Leuben 0 0 6  3:16  0
Galerie
Lade...
Kontakt