Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

SG Dynamo Dresden III - Dresdner SC 2:2

30.08.2011

28.08.2011     Spielbericht:

Gegen den Staffelfavoriten der Stadtoberliga, die SG Dynamo Dresden III, hat der DSC eine 2:2 Unentschieden erkämpft und damit trotz großer personeller Umstellungen den zweiten Punkt eingefahren. Erneut standen dem DSC 13 Spieler zur Verfügung, darunter drei A-Jugendliche, von denen Sascha Hoffmann über 90 Minuten auf dem Platz stand.


Gegen die mit Landesligaspielern gespickte ehemalige vierte Dynamo-Mannschaft erwischt der DSC den besseren Start und verbucht bereits nach drei Minuten die erste gute Möglichkeit. Nach Pass von Sascha Hoffmann verfehlt Christian Heinrich aus 18 Metern das Tor nur knapp. Mit einem Schuss aus 20 Metern verbuchen die Gastgeber ihre erste Möglichkeit, der Ball geht jedoch weit über das von Victor Janakiew gehütete DSC-Tor. Einen Schuss von Denis Töwe aus halbrechter Position faustet Janakiew aus der Gefahrenzone. Nach einem Foul an Sascha Hoffmann führt André Csobot den fälligen Freistoß schnell aus, doch Heinrich scheitert freistehend an Thomas Weidner im Dynamo-Tor. Nur kurz danach macht es Sturmpartner Csobot besser, als er eine Flanke von Frank Rittner annimmt und zum 0:1 ins lange Eck schiebt. Nach dem Tor können die Dynamos das Spiel ausgeglichen gestalten, können ihre Chancen jedoch nicht nutzen. Während ein Schuss von Manuel Heinze zur Ecke abgefälscht wird, verfehlt Alexander Eißrich mit einem Versuch aus der Drehung das DSC-Tor. Der DSC steht zwar in der Abwehr sicher, kann sich jedoch nur selten mit guten Offensivaktionen befreien. Kurz vor der Pause kommt ein langer Ball in den Strafraum der Gastgeber, wo Weidner knapp vor Heinrich am Ball ist. Durch viel Laufbereitschaft und Einsatz geht der DSC mit einer verdienten 0:1 Führung gegen die favorisierte Dynamo Dritte in die Halbzeitpause.


Nur kurz nach Beginn der zweiten 45 Minuten hat der DSC die große Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, doch die Querlatte rette für die Gastgeber. Zuvor hatte Frank Rittner mit einem klugen Pass den Angriff eröffnet. Den anschließenden Rückpass von André Csobot hatte Tim Hoffmann auf Christian Heinrich gelupft, der jedoch per Kopf nur die Latte traf. Fast im Gegenzug bringt Manuel Heinze einen Freistoß aus 25 Metern auf das DSC-Tor, doch Victor Janakiew pariert den Schuss mit einem tollen Reflex. In der 57. Minute hat der kurz zuvor eingewechselte Hosea Stumpf seine erste Möglichkeit, doch Thomas Weidner ist nach einem zu kurzen Rückpass vor dem A-Jugendlichen am Ball. Im Anschluss wird ein 18-Meter-Freistoß von Alexander Eißrich durch die Mauer unglücklich abgefälscht und der Ball landet zum 1:1 im Tor des DSC. Nur drei Minuten später spitzelt erneut Eißrich eine Flanke von Manuel Heinze kurz vor Janakiew zum 2:1 für Dynamo III ins Tor. Innerhalb von drei Minuten hatten die Gastgeber das Spiel gedreht, doch der DSC steckt nicht auf. Im Zweikampf verliert Heinrich kurz nach dem Rückstand an der Strafraumgrenze den Ball, doch in der 74. Minute gelingt dem Stürmer der Ausgleich. Eine Flanke von Rittner hatte Csobot quer gelegt, wo Heinrich sich durchsetzen und den Ball zum 2:2 ins lange Eck schieben kann. Nur eine Minute später setzt sich Heinrich auf der rechten Seite durch, doch der Querpass rollt knapp am Tor entlang an Freund und Feind vorbei ins Aus. In den letzten Minuten hat der DSC Glück, als Heinze sich im Strafraum durchsetzen kann, der Schuss jedoch am langen Pfosten vorbei geht. Einen Kopfball von Robert Karsten pariert Janakiew knapp vor einem Gegenspieler mit dem Fuß.
Durch eine starke taktische Leistung war der DSC dem Favoriten ebenbürtig und hat verdient beim 2:2 einen Punkt geholt. Am kommenden Wochenende warte mit der SG Dresden Striesen der nächste schwere Gegner auf die Schwarz-Roten.

Statistik:

Dynamo Dresden III: Weidner – Dietze, Talke, Kubot, Vogel – Rödel (46. Plischke), Karsten, Töwe, Heinze – Eißrich, Hundeck
Dresdner SC: Janakiew – C. Hoffmann, Zillich, Niederlein, N. Opitz – Hofmann, Preißiger, Rittner (84. Hupka), T. Hoffmann (56. Stumpf) – Heinrich, Csobot
Tore: 0:1 Csobot (23. Min), 1:1 Eißrich (64. Min), 1:2 Eißrich (66. Min), 2:2 Heinrich (74. Min)
Zuschauer: 136

Lade...
Kontakt