Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 12. Dezember 2017

Scroll to top

Top

Knappe Niederlage für die Zweite beim Tabellenführer

19.11.2017

Knappe Niederlage für die Zweite beim Tabellenführer

Einen großen Kampf bot die 2. Mannschaft bei Tabellenführer SSV Turbine Dresden. Nach dem Führungstreffer durch Egbert Exner konnte Turbine noch bis zur Pause das Spiel drehen. Letztlich blieb es trotz einer umkämpften zweiten Halbzeit beim 1:2 aus DSC-Sicht. Die Zweite konnte mit der gezeigten Leistung aber trotzdem zufrieden sein.

DSC-Trainer Thomas Rostock-Hirche konnte beim Tabellenführer auf 18 Spieler bauen und damit aus dem Vollen schöpfen. Mit der DSC-Zweiten und Turbine trafen die zwei besten Abwehrreihen aufeinander, während Turbine aber mit 42 erzielten Toren ganze 30 Treffer mehr erzielt hatte als der DSC. Erst ein Spiel hat Turbine diese Saison abgegeben, einmal hieß es nach 90 Minuten Remis. Der DSC wollte diese Statistik natürlich ausbauen und zeigte zu Spielbeginn keine große Furcht. Es ging mit Pressing offensiv gleich zur Sache und der Sportclub kann bereits nach acht Minuten in Führung gehen. Nik Nowack erkämpft den Ball, den Tom Berthold anschließend nach rechts außen in die Spitze spielt. Dort erläuft sich Egbert Exner den Ball und schließt über den SSV-Schlussmann hinweg zur DSC-Führung ab. In der Folge hat Turbine mehr Ballbesitz, kommt aber kaum zu Tormöglichkeiten. Nur einmal hat der DSC Riesenglück als Pfosten und Richard Koch beim Nachschuss retten.

Hektisch wird es dann nach einer halben Stunde. Der Schiedsrichter entscheidet auf Foul, zentral und direkt an der Strafraumgrenze. Der DSC ist mit dieser Entscheidung nicht einverstanden, muss es aber logischer Weise so hinnehmen. Marcus Förster versenkt die gute Möglichkeit schließlich direkt im Tor. Auf der Gegenseite wird Nick Nowack anschließend zu Fall gebracht. Der Pfiff bleibt diesmal aus, doch Nowack muss zur Halbzeitpause mit einem Schädel-Hirn-Trauma schließlich ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen dem gerade erst Genesenen gute Besserung! Nur wenig später ist es erneut ein Standard, der Turbine zum Torerfolg bringt. Ein Freistoß von der rechten Seite sorgt für Gewühl im Strafraum und schließlich kann Hannes Gröpler den Ball zum 2:1 über die Linie befördern. Der DSC hat noch eine gute Chance nach einem Freistoß, doch der Abschluss von Enrico Kluge landet nur an der Latte. So geht es auch in die Halbzeit.

2. Halbzeit

Die zweite Hälfte ist von Kampf geprägt. Beide Teams schenken sich nichts, kommen aber selten in eine aussichtsreiche Abschlussposition. Eine hervorragende Möglichkeit ergibt sich für die DSC-Zweite nach einer Ecke. Gleich mehrmals stochert die Zweite den Ball Richtung Tor, doch der SSV kann jeweils klären. Turbine bleibt durch 2-3 Konter gefährlich, doch die DSC-Defensive kann durch gute Tacklings ebenfalls klären. Die Schlussphase verspricht noch einmal Spannung, der DSC dringt noch mehrmals in Strafraumnähe vor, doch kommt nicht entscheidend zum Abschluss. So bleibt es beim Heimsieg für den Tabellenführer.

Der DSC kann auf der gezeigten Leistung aufbauen, geht aber ohne Punkte nach Hause. Als Siebenter kann der DSC in einer englischen Woche bereits am Mittwoch wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Dann steht um 11 Uhr das Nachholspiel gegen die 2. Mannschaft vom Radebeuler BC 08 an. Gespielt wird im Ostragehege auf Platz 11.

Spielstatistik

Tore: 0:1 Exner (7. Min), 1:1 Förster (28. Min), 2:1 Gröpler (35. Min)
DSC: Koch – Kraus, Wege, Kluge, Wicher – Exner, Berthold, Winkler (46. Tränkner), Mauersberger (75. Aldin Amro) – Nowack (46. Vogt), Barthel

Lade...