Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 16. Juli 2018

Scroll to top

Top

Fanturnier: Dresdner SC gedenkt Marwa El-Sherbini

01.07.2018

Fanturnier: Dresdner SC gedenkt Marwa El-Sherbini

Anlässlich des neunten Jahrestages der Ermordung von Marwa El-Sherbini veranstaltete der Dresdner SC in Zusammenarbeit mit dem Ausländerrat Dresden die siebente Auflage seines “Kick Racism – Antirassistisches Fußballturnier in Gedenken an Marwa El-Sherbini”. Der Dresdner SC möchte mit diesem Turnier einen Beitrag zur Verbesserung des gesellschaftlichen Klimas leisten, für ein friedliches Miteinander werben und helfen, Vorurteile abzubauen.

Über 300 Menschen folgten dem Ruf und spielten in 24 Mannschaften in angenehm fairer und entspannter Athmosphäre die Turniersieger in zwei “Turnierbäumen” aus. Im sogenannten “Stolper-Cup”, an dem sich vor allem Menschen beteiligten, für die die sportliche Bewegung an der frischen Luft im Vordergrund stand, sicherte sich die Mannschaft von Inter Neustadt den Pokal im Neunmeterschießen gegen die Jusos Dresden. Auf dem Bronze-Platz kamen die Red Aces von RB Leipzig ins Ziel. Im Wettstreit der sportlich versierteren Fraktionen setzte sich im Finale die “Elf” von Play Together gegen Willkommen in Löbtau ebenfalls in einem packenden Neunmeterschießen durch. Den dritten Platz belegte Viva con Agua. Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger.

Der Dresdner SC betrachtet das Turnier als Erfolg und freut sich vor allem über das ausgewogene Teilnehmerfeld. Der Ansatz, verschiedene Menschen zusammen zu bringen, hat erneut funktioniert und wird anhand der Medaillengewinner bereits deutlich. Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Die Menschen von Play Together organisieren ebenfalls verschiedene sportliche Wettbewerbe, um Dresdner und Asylsuchende zusammen zu bringen. Mit den Teams von den Jusos und der ver.di Jugend waren Vertreter politischer Organisationen am Start. Mit dabei waren aber auch lose Zusammenschlüsse wie Inter Neustadt oder regelmäßig kickende Freizeitmannschaften wie Bohemians Nove Mesto, ein Dauergast beim Kick Racism. Für die mohnroten Farben spielten die SG Friedrichstadt und die Konfettigang, u.a. gegen Fans der Dresdner Eislöwen, Tennis Borussia Berlin und Roter Stern Leipzig.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und die zahlreichen Helfer, die dieses Turnier ermöglicht haben und zu einem Erfolg werden ließen. Wir freuen uns bereits auf die achte Auflage im kommenden Jahr.

Lade...
Kontakt