Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 30. März 2020

Scroll to top

Top

Landespokal 3.R.: Dresdner SC - NFV Gelb-Weiß Görlitz 1:4

08.10.2012

03.10.2012     Spielbericht:
Durch eine 1:5 Niederlage gegen den Landesligisten NFV Gelb-Weiß Görlitz ist der Dresdner SC in der dritten Runde aus dem Landespokal ausgeschieden. Nur auf einer Position veränderte Boris Lucic diesmal die Startaufstellung, für den verhinderten Stefan Haase rückte Philipp Opitz in die Startelf. Allerdings ändert der DSC-Trainer gegen den Favoriten das System und spielte wieder mit der bewährten Viererkette.

Von Beginn an ist der Landesligist die spielbestimmende Mannschaft und schnürt den DSC vor allem in der ersten Halbzeit fast vollständig in dessen Hälfte ein. Während die Schwarz-Roten in den ersten 45 Minuten keine einzige Chance verbuchen können, kommen die Gäste bereits nach zwei Minuten zum ersten gefährlichen Versuch. Nach einem Einwurf zieht Maciej Machowski aus 10 Metern ab, doch Jan Becke im DSC-Tor kann den Ball aus der Gefahrenzone klären. Im Anschluss steht die Abwehr des DSC gut und es dauert bis zur 30. Minute ehe die Görlitzer die nächste gefährliche Möglichkeit verbuchen können. Erneut setzte sich Machowski auf halblinks durch und trifft zum 0:1 ins lange Ecke. Kurz vor der Pause lupft Jonathan Schneider den Ball nach einer Flanke aufs Tor, doch Becke kann im letzten Moment klären. Mit der knappen, aber verdienten 0:1 Führung des NFV GW Görlitz geht es nach 45 Minuten in die Halbzeitpause.

Sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff kann der DSC einen Ball nicht aus der Gefahrenzone klären und nach einem Pass in die Spitze ist Maciej Machowski frei durch und schiebt den Ball an Jan Becke vorbei zum 0:2 ins Tor. In der 59. Minute kommen Niko Kuon und Frank Rittner für Marcus Zillich und Sascha Hofmann in die Partie und nun kann sich auch der DSC erste Möglichkeiten erarbeiten. Einen Schuss Rittner aus 20 Metern pariert NFV-Torwart Ron Linke, auch bei einem Schuss von Kuon ist der Gäste-Torhüter zur Stelle. Fast im Gegenzug passt Machowski den Ball in die Mitte, wo Erik Weskott den Ball freistehend über das DSC-Tor schießt. In der 80. Minute besorgt Machowski mit seinem dritten Treffer die endgültige Entscheidung. Nach einer weiten Flanke ist der lupft der Görlitzer Stürmer den Ball fast von der Auslinie aus spitzem Winkel über die DSC-Abwehr und Jan Becke zum 0:3 ins lange Eck. Nach einer Flanke von Lars Krüger kann sich Weskott durchsetzen und trifft zum 0:4 für den NFV. In der Schlussminute ist André Csobot nach einer weiten Flanke von Niko Kuon schneller als sein Gegenspieler und spitzelt den Ball am heraus stürmenden Linke vorbei zum 1:4 Ehrentreffer ins Tor. Kurz darauf taucht der Stürmer nach einer Flanke von Rittner erneut im Strafraum auf, legt sich aber den Ball zu weit vor und Linke kann klären.
Trotz einer 1:4 Niederlage hat sich der DSC gegen den Favoriten gut verkauft und sollte die positiven Eindrücke aus dem Pokalspiel in die Liga mitnehmen. Bereits am Samstag wartet mit den Tabellenvierten Hoyerswerdaer SV 1919 der nächste schwere Gegner.

Statistik:
Dresdner SC: Becke – Forgber, Niederlein, Fuchs, Harnath – P. Opitz, Preißiger, Zillich (59. Kuon), Wetzel (67. Sieradzki), Hofmann (59. Rittner) – Csobot
NFV GW Görlitz: Linke – Kazadi, Fraustadt, Kosciuk – Weskott, Sentivan, Krüger, Gajewski (46. Potyszka), Russek – Machowski, Schneider (65. Monik)
Tore: 0:1 Machowski (29. Min), 0:2 Machowski (52. Min), 0:3 Machowski (80. Min), 0:4 Weskott (89. Min), 1:4 Csobot (90. Min)
Zuschauer: 265

Lade...
Kontakt