Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 12. August 2022

Scroll to top

Top

20. Spieltag: Dresdner SC - FV Dresden 06 Laubegast 3:2

22.04.2017

22.04.2017 Spielbericht

Einen überraschenden 3:2 Sieg feierte der DSC gegen den favorisierten Tabellenzweiten FV Dresden 06 Laubegast. Für das Spiel auf dem Nebenplatz 11 standen dem Sportclub 17 Spieler zur Verfügung. Die Startelf musste Trainer Stefan Steglich nach dem 0:0 in Bischofswerda und einer Woche Pause nicht umbauen.

Gegen die beste Offensive der Liga stört der DSC frühzeitig und energisch am gegnerischen Strafraum und lässt die Gäste somit kaum zur Entfaltung kommen. Die erste Möglichkeit verbuchen somit auch die Gastgeber, doch den Schuss von Daniel Forgber kann FV-Torwart Richard Beulke mit den Fingerspitzen zur Ecke klären. Die anschließende Standardsituation bringt nicht s ein. In der 13. Minute spielt Julius Wetzel den Ball in die Spitze, wo Adrian Herkt schneller als sein Gegenspieler ist und überlegt zum 1:0 trifft. Erst vier Minuten nach der Führung der 98er kommen die Gäste das erste Mal gefährlich in den Strafraum des DSC. Doch Yuri Moraes wird vor dem Abschluss gestört. Kurz darauf scheitert Philipp Schramm an Max Ahnert im Tor der Schwarz-Roten. In der 27. Minute kann sich Johann Wölk den Ball erkämpfen und spielt in die Spitze, wo erneut Herkt frei durch ist. Doch diesmal kann Beulke mit dem Fuß gerade noch klären. Auf der anderen Seite verbuchen die Gäste nach einem Querpass durch den Fünfmeterraum die beste Möglichkeit, doch kein Laubegaster erreicht den an der Torlinie entlang trudelnden Ball. Kurz vor der Pause kann Herkt eine weitere Ecke herausholen. Diese wird scharf in den Strafraum gespielt, wo Beulke den Ball vor Marco Grahle klären kann. Mit der knappen 1:0 Führung geht es bei stürmischem Wetter (Wind) in die Halbzeitpause.

Nur drei Minuten dauert es nach dem Wiederanpfiff, ehe Johann Wölk sich nach Pass von Robert Thomas durchsetzen kann und beim Torabschluss im Strafraum zu Fall gebracht wird. Den Elfmeter verwandelt Julius Wetzel sicher zum 2:0. Nur vier Minuten später erkämpft sich Jens-Uwe Joneleit den Ball, spielt zu Martin Käseberg und dessen Pass in die Mitte verwandelt Wölk am langen Pfosten sicher zum 3:0. Die Laubegaster stecken jedoch trotz klarem Rückstand nicht auf und erhalten nur drei Minuten nach dem dritten Gegentor ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen. Rico Niederlein soll den Ball im Strafraum mit der Hand aufgehalten haben. Philipp Wappler verwandelt ebenso sicher wie auf der andren Seite Wetzel zum 3:1. Im Anschluss hat der DSC die Partie gut im Griff und steht in der Defensive sicher. Offensiv verbuchen die Hausherren eine gute Möglichkeit durch Wölk, doch dessen Freistoß aus 18 Metern geht knapp am Dreiangel vorbei. In den letzten Spielminuten wird es auf dem Feld noch einmal hektisch. Wegen Meckern sieht Yuri Moraes in der 86. Minute die gelb-rote Karte. In der Nachspielzeit muss jedoch auch Niederlein mit Gelb-Rot vorzeitig vom Feld. Den fälligen Freistoß aus 20 Metern bringt Philipp Schramm direkt aufs Tor und trifft damit zum 3:2. Doch die 98er können den Vorsprung die letzten beiden Minuten verteidigen und feiern damit einen für viele unerwarteten Sieg.

Durch den Sieg bleibt die Mannschaft von Stefan Steglich zwar auf dem 7. Tabellenplatz, konnte jedoch den Abstand zu den Abstiegsrängen vergrößern. Nächste Woche wartet das Auswärtsspiel bei Tabellennachbar LSV Neustadt/Spree auf die 98er – und hier gilt es, direkt nachzulegen.

Statistik

Dresdner SC: Ahnert – Nguyen, Grahle, Niederlein, Käseberg – Wölk, Joneleit, Wetzel (90.+1. Deutschmann), Forgber (86. Breuninger), Thomas (79. Sieradzki) – Herkt
FV Dresden Laubegast: Beulke – Moraes, Riegler (46. Entenmann), Groß (57. Hauptmann), Richter – Freudenberg, Schramm, Preißiger, Reimann (75. F. Wappler) – P. Wappler, Heinrich
Tore: 1:0 Herkt (13. Min), 2:0 Wetzel (FE/48. Min), 3:0 Wölk (53. Min), 3:1 P. Wappler (HE/56. Min), 3:2 Schramm (90.+3.)
Besondere Vorkommnisse: 86. Min gelb-rote Karte Moraes [FVL] (Meckern), 90.+2. gelb-rote Karte Niederlein [DSC] (wd. Foulspiel)
Zuschauer: 150
Galerie
Lade...
Kontakt