Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

2. Stahl-Cup in Riesa

27.12.2007

21.12.2007     Bericht:
Fünf Tage nach dem Bezirksklasse-Nachholspiel gegen Fortuna Leuben hat der Dresdner SC beim Stahl-Cup des TSV Stahl Riesa einen vierten Platz unter sechs Mannschaften erreicht. Bereits vor drei Jahren hatte der DSC am Silvestercup der Riesaer teilgenommen und wurde damals Sechster von acht Mannschaften. Wie schon 2004 gehörten der TSV Stahl Riesa und der FC Stahl Brandeburg zu den Turniergegner. Der SV Stahl Thale, SV SCHOTT JENAer GLAS und FSV Glückauf Briese Senftenberg v vervollständigten das Teilnehmerfeld. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden.
Andreas Martin, als Torhüter, sowie Christoph Baum, Moritz Niese, Andre Csobot, Torsten Kahl, Rudolf Keilholz und Alexander Preißiger vertraten diesmal die Schwarz-Roten-Farben.

Nach der Vorstellung der Mannschaften, bei der Andre Csobot als Goalgetter den Einlauf des DSC anführte, startete der DSC im zweiten Spiel in das Turnier. Gegner war der Brandenburger-Landesligist (6. Liga) FSV Glückauf Brieske Senftenberg. Alexander Preißiger und Andre Cosbot brachten den DSC nach vier Minuten mit 2:0 in Führung, den Anschlusstreffer der Senftenberger egalisierte Christoph Baum, der mit viel Einsatz das 3:1 erzielte. In der Schlussminute hatte Baum nach Pass von Cosbot einen weiteren Treffer auf dem Fuß, verzog jedoch frei stehend. Zwei Sekunden vor dem Ende der Partie gelang Cosbot noch der 4:1 für den Dresdner SC.
Im zweiten Spiel wartete der FC Stahl Brandenburg (Landesliga Brandenburg), der das Auftaktspiel gegen Riesa mit 5:1 gewonnen hatte, auf den Dresdner SC. Bereits nach vier Minuten gingen die Brandenburger mit 1:0 in Führung, doch Andre Csobot konnte nach weiteren vier Minuten ausgleichen. Mit einer Bogenlampe brachte Alexander Preißiger den DSC seinerseits in Führung, doch im direkt mit dem Wiederanstoß gelang dem FC Stahl der Ausgleich zum 2:2. In der 10. Minute gelang Preißiger sein zweiter Treffer, zum 3:2 für den DSC. Bis zum Spielende verteidigte der DSC die knappe Führung und stand somit nach zwei Turnierspielen auf Platz 1 der Tabelle.
Im dritten Spiel wartete mit dem SV SCHOTT JENAer GLAS der ligenhöchste Gegner (1. Platz in der 5. Liga Thüringen) auf die Schwarz-Roten. Bereits nach zwei Minuten gelang den Jenensern die Führung, die die Thüringer bis zum Spielende auf 5:0 ausbauen konnten.

Im nächsten Spiel wartete mit dem SV Stahl Thale der nächste schwere Gegner auf das Team von Harald Fischer. In den ersten drei Spielen hatten die Sachsen-Anhaltiner nur beim 2:2 gegen Jena Punkte abgeben müssen. Und auch gegen den DSC setzte der Sechstligist aus Sachsen-Anhalt seine Siegesserie fort und ging durch einen Doppelschlag in der fünften Minute mit 2:0 in Führung. In der 8. und 13. Minute folgten die weiteren Treffer zum klaren 4:0 Erfolg.
Der DSC traf im letzten Spiel des Turnieres auf den Gastgeber TSV Stahl Riesa und musste dieses Spiel gewinnen, um noch den dritten Platz zu erreichen. Gleichzeitig könnte bei einer Niederlage mit drei Toren Unterschied Bezirksklassenkontrahent Stahl Riesa noch am DSC vorbeiziehen. Und die Schwarz-Roten machten den Turnierausgang vor den ca. 300 Zuschauern spannend. Bereits in der zweiten Minute gingen die Riesaer in Führung, auf der anderen Seite verfehlte Csobot mit einem Heber knapp das Tor. In der 10. und 11. Spielminute gelang den Riesaern die 3:0 Führung, doch in der Schlussminute erzielt Moritz Niese den wichtigen Treffer zum 3:1, der dem DSC den vierten Platz sichert.
Den Turniersieg holte JENAer Glas vor Stahl Thale, beide Mannschaften blieben im Turnierverlauf ohne Niederlage. Stahl Brandenburg sicherte sich mit sieben Punkten Rang 3, vor dem Dresdner SC und Stahl Riesa. Ohne Punktgewinn im Turnier blieb der Tabellenletzte Brieske Senftenberg.
Für zwei Siege bekam der DSC 100 Euro als Turnierprämie. Die meisten Tore für die Dresdner erzielten Andre Csobot und Alexander Preißiger mit je drei Treffern.

Dresdner SC: Andreas Martin – Christoph Baum (1), Rudolf Keilholz, Moritz Niese (1), Alexander Preißiger (3), André Csobot (3), Torsten Kahl
Zuschauer: etwa 300

Spiele:













































































FC Stahl Brandenburg TSV Stahl Riesa 5:1
Dresdner SC 1898 Glückauf Brieske Senftenberg 4:1
SV Stahl Thale SV SCHOTT JENAer GLAS 2:2
Dresdner SC 1898 FC Stahl Brandenburg 3:2
SV SCHOTT JENAer GLAS TSV Stahl Riesa 5:0
Glückauf Brieske Senftenberg SV Stahl Thale 1:5
Dresdner SC 1898 SV SCHOTT JENAer GLAS 0:5
Glückauf Brieske Senftenberg FC Stahl Brandenburg 1:3
TSV Stahl Riesa SV Stahl Thale 1:3
SV SCHOTT JENAer GLAS FC Stahl Brandenburg 5:2
SV Stahl Thale Dresdner SC 1898 4:0
TSV Stahl Riesa Glückauf Brieske Senftenberg 4:3
SV Stahl Thale FC Stahl Brandenburg 2:2
SV SCHOTT JENAer GLAS Glückauf Brieske Senftenberg 7:4
Dresdner SC 1898 TSV Stahl Riesa 1:3

Endstand:

































































Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.
1. SV SCHOTT JENAer GLAS 5 4 1 0 24: 8 13
2. SV Stahl Thale 5 3 2 0 16: 6 11
3. FC Stahl Brandenburg 5 2 1 2 14:12 7
4. Dresdner SC 1898 5 2 0 3 8:15 6
5. TSV Stahl Riesa 5 2 0 3 9:17 6
6. FSV Glückauf Brieske Senftenberg 5 0 0 5 10:23 0


Bester Torschütze: Steve Lippold (SV SCHOTT JENAer GLAS)
Bester Spieler: Martin Hornung (FSV Glückauf Brieske Senftenberg)
Bester Torhüter: Nico Picek (SV Stahl Thale)
Lade...
Kontakt