Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 28. Mai 2024

Scroll to top

Top

19. Spieltag: Dresdner SC - Radeberger SV 4:1 (0:1)

16.03.2024

16.03.2024 Spielbericht

Lange Zeit tut sich der Dresdner SC gegen um den Sieg kämpfende Radeberger Gäste schwer. Felix Claus bringt die Blau-Weißen früh in Führung, ehe Kevin Urbanek in Hälfte 2 den Ausgleich markiert. In der Schlussviertelstunde gelingt dem eingewechselten A-Junior Carl Thombansen mit einem Doppelschlag die Entscheidung zugunsten des DSC. Paul Augustin sorgt für den 4:1-Endstand vor 98 Zuschauern.

Bei fast durchgängigem Regenwetter kommt der Sportclub zunächst gut ins Spiel. Nach einem, Ballgewinn von Pjer Lucic und folgendem Querpass verpasst Tommy Sanderson aber die Führung. Auch Eingabe von Nils Schöttler von der rechten Seite findet keinen Abnehmer. Nach 14 Minuten kann der DSC einen Angriff der Gäste nicht entscheidend klären. Claus fasst sich aus etwa 15 Metern ein Herz und trifft zur Gästeführung. Kurz darauf geht Julian Babisch auf der linken Seite durch und spielt den Ball quer auf Claus, der abzieht, aber diesmal nicht trifft.

Der DSC macht nun mehr Druck und hat mehr vom Spiel, doch erspielt sich keine richtigen Torchancen. Erst ein Freistoß von Yannick Jüptner von der Mittellinie sorgt wieder für Gefahr, doch der Kopfball von Schöttler landet neben dem Tor. Ein Torschuss von Augustin aus rund 20 Metern verfehlt das Tor ebenso.

Kurtz vor der Pause bringt das DSC-Trainergespann um André Heinisch und Christopher Kürth Adib Al Akied für Schöttler ins Spiel, kurz nach der Pause feiert Carl Thombansen als A-Jugendlicher seinen Einstand und kommt für Pjer Lucic. Der DSC agiert nun griffiger und zielstrebiger und kommt nach 54 Minuten zum Ausgleich durch Urbanek. Zuvor hatte sich Dzenan Hot an der Grundlinie durchgesetzt und den Ball auf Urbanek abgelegt. Nun möchten die Friedrichstädter mehr und beherrschen das Spiel. Der RSV lauert auf Konter, kommt dabei aber nie vors DSC-Tor. Der DSC drückt zwar, aber spielt Möglichkeiten vorm Tor nicht gut genug aus.

Dies ändert sich aber nach 78 Spielminuten. Erneut setzt sich Hot auf der rechten Seite durch und zieht nach innen. Den Querpass auf den am langen Pfosten völlig freien Urbanek klärt ein Abwehrspieler direkt vorm Tor aber souverän an die eigene Latte. Doch noch in der gleichen Spielminute läuft die zweite Angriffswelle und diesmal findet der Querpass vorm Tor einen Abnehmer. Der eingewechselte Thombansen versüßt sich seinen Einstand im Männerteam mit dem 2:1 – er muss am langen Pfosten nur noch einschieben. Und nur zwei Minuten später zieht Thombansen aus 18 Metern ab. Der Ball wird leicht abgefälscht und landet so unhaltbar im Gehäuse der Radeberger. Den Endstand markiert Paul Augustin nach 84 Minuten. Er schiebt sich den Ball mit Urbanek allein vorm gegnerischen Torwart gleich mehrfach hin und her, so dass Augustin am Ende keine Mühe hat, das 4:1 zu erzielen.

Der DSC bleibt in der Erfolgsspur. 2024 wurden alle Pflichtspiele gewonnen. Über den Jahreswechsel hinweg gerechnet war es das neunte Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage – bei nur einem Unentschieden. Der DSC behauptet sich damit klar auf Tabellenplatz 2 der Landesklasse Ost. Am kommenden Samstag empfängt der Sportclub um 15 Uhr Post Germania Bautzen auf Platz 11 im Ostragehege.

Statistik

Dresdner SC: Böse – Sternhagen, Hönle (84. Berg), Jüptner – Hänisch, Hot, Lucic-Jozak (54. Thombansen), Augustin, Sanderson (84. Mekhed) – Schöttler (43. Al Akied), Urbanek
Radeberger SV: Hartmann – Walter (79. Szabo), Klinkicht, Thuß, Noack – Claus, Scholz (71. Damm), Palme (71. Hempel), Oehmig – Babisch, Bürger
Tore: 0:1 Claus (14. Min), 1:1 Urbanek (55. Min), 2:1 Thombansen (78. Min), 3:1 Thombansen (80. Min), 4:1 Augustin (84. Min)
Zuschauer: 98
Stimme nach dem Spiel: Carl Thombansen

Programmheft zum Spiel

Galerie

Lade...
Kontakt