Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 15. Juli 2020

Scroll to top

Top

Zweite zieht verdient ins Pokal-Halbfinale ein

21.06.2020

Zweite zieht verdient ins Pokal-Halbfinale ein

Mit einem verdienten 3:1-Erfolg über den Stadtoberligameister SV Sachsenwerk Dresden ist die zweite Mannschaft ins Pokal-Halbfinale eingezogen. Timo Hoffstadt, Pascal Hänisch sowie ein Eigentor sorgten für den Erfolg des eigentlichen Außenseiters.

Beide Mannschaften traten zum ersten Pflichtspiel nach über drei Monaten mit 7 Wechslern an und konnten somit aus dem Vollen schöpfen. Den besseren Start in die Partie hat klar die zweite Mannschaft des DSC, die etwas mehr vom Spiel und vor allem die besseren Möglichkeiten hat.

Die erste Chance gehört zwar den Gästen, doch Julian Schilling im DSC-Tor klärt nach einem langen Ball vor Daniel Fiedler. In der 4. Minute wird ein Abstoß des SV Sachsenwerk an der Mittellinie verlängert, Michael Kraus köpft das Leder wieder zurück. Timo Hoffstadt kann den Ball direkt nach vorne mitnehmen, sieht SV-Torwart Willi Blödorn zu weit vorm Tor und zieht von der Mittellinie ab. Und der Ball senkt sich genau hinter dem Torhüter zum 1:0 ins Tor. Im Anschluss macht der DSC gleich weiter Druck, die Abwehr steht sicher und nach vorne wird es mit schnellen Angriffen mehrmals gefährlich. Einen Schuss von Pascal Hänisch nach Pass von Robert Thomas pariert Blödorn mit dem Fuß. Während Thomas eine schöne Flanke von Eric Langner knapp verpasst, wird der Versuch von Hänisch vom Torhüter geklärt. Nach Ecke von Stefan Haase scheitert Jonathan Berg per Kopf am linken Innenpfosten.
Im Anschluss kann erneut Blödorn zweimal gegen Hänisch klären, ein Kopfball von Hoffstadt geht neben das Tor. In der 33. Minute wird es im DSC-Strafraum etwas gefährlich, als die Hausherren nach einer Ecke den Ball nicht richtig klären können. Der Abschluss von Stephan Lücke geht jedoch neben das Tor. Auf der anderen Seite trifft Berg nach Flanke von Kraus den Ball nicht richtig und die Abwehr kann klären. Den direkten Konter spielen die Sachsenwerker schnell und sind in Überzahl, doch Rico Niederlein klärt die Ablage von Fiedler stark. Kurz vor der Pause verfehlt Hoffstadt mit einem Schuss das Dreiangel nur knapp, einen Abschluss von Berg nach guter Vorlage von Thomas kann Blödorn mit dem Fuß noch klären. Danach ist Pause und mit der verdienten Führung des DSC, die aber einige Treffer zu niedrig ausfällt, geht es in die Pause.

Nur 5 Minuten nach dem Wiederanpfiff rächt sich die schlechte Chancenverwertung der ersten Hälfte. Einen Freistoß von der rechten Seite von Kapitän Tim Arnhold bekommt Julian Schilling vor der Linie zu fassen, kippt aber nach hinten um. Er lässt den Ball nach vorn wegprallen, doch das Schiedsrichtergespann entscheidet zur Überraschung auf Tor – 1:1. Kurz darauf wird es erneut hektisch: Nach einer DSC-Flanke bekommt ein Spieler der Gäste den Ball an den Arm. Der Linienrichter signalisiert Handelfmeter für den Sportclub, doch der Schiedsrichter entscheidet auf weiterspielen.
Die Friedrichstädter haben im Anschluss Probleme, wieder den Druck der ersten Halbzeit aufzubauen. So entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe ohne Chancen auf beiden Seiten. Erst in der 72. Minute kann sich Hoffstadt auf der rechten Seite durchsetzen, umspielt Blödorn und passt den Ball zurück, doch Berg trifft den Ball nicht richtig. Eine Flanke des eingewechselten Ismael Cisse kann der SV-Torhüter vor Hänisch klären. In der 79. Minute bringt Thomas eine Flanke in die Mitte, wo Berg den Ball runternehmen kann. Frank Sebastiao Bunga will im letzten Moment klären, trifft dabei aber über Blödorn zum 2:1 ins Tor. Nur eine Minute später setzt sich Hänisch an der Strafraumgrenze stark durch und schlenzt den Ball überlegt zum 3:1 ins Eck. Doch auch die Gäste kommen nochmal gefährlich vor das Tor. Einen langen Ball kann Fiedler vor Schilling erreichen, doch Berthold klärt den Schuss gerade noch vor der Linie. In der Nachspielzeit kommt der Ball nach einer Ecke in die Mitte, wo Tom Berthold jedoch vor seinem Gegenspieler klären kann. Kurz darauf ist Schluss und der DSC zieht verdient ins Halbfinale ein.

Bereits nächste Woche findet die nächste Pokalrunde statt. Der DSC trifft dann auf den TSV Rotation Dresden II aus der Stadtliga B. Im anderen Halbfinale treffen der SV Loschwitz und die SG Weißig aufeinander. Die Weißiger sind damit nun der einzige verbliebene Stadtoberligist im Pokal, nachdem sich im Viertelfinale alle drei unterklassigen Teams durchsetzen konnten.

Statistik

Dresdner SC II: Schilling – Kraus, Niederlein, Berthold, Haase – Langner (71. Cisse), Tietz (89. Burg), Hoffstadt, Hänisch, Thomas – Berg (86. Melkowski)
SV Sachsenwerk: Blödorn – Zill, Arnhold, Bunga, Proske – Vollmer, Herrmann, Fischer, Pittschmann (62. Eichler) – Lücke, Fiedler (74. Hocke)
Tore: 1:0 Hoffstadt (4. Min), 1:1 Arnhold (50. Min), 2:1 Bunga (ET/75. Min), 3:1 Hänisch (80. Min)
Zuschauer: nicht erlaubt
Galerie
Lade...
Kontakt