Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 1. Oktober 2022

Scroll to top

Top

SV Sankt Marienstern - Dresdner SC 1:2 n.V.

27.07.2010

25.07.2010     Spielbericht:
Erst in der Verlängerung konnte der Dresdner SC den SV Sankt Marienstern in der 1. Ausscheidungsrunde des sächsischen Landespokals bezwingen. Nur 13 Spielen waren zum Kreiligisten gereist, darunter drei Spieler aus der 2. Mannschaft, von denen Markus Reisch von Beginn an auflief.

Zu Beginn bestimmt der Dresdner SC das Spiel und kann den Ball in den eigenen Reihen halten, der Zug nach vorne fehlt jedoch. Nach acht Minuten sehen die 220 Zuschauer die erste Chance des Spiels, als SVM-Torwart Georg Matka einen Schuss von Tino Wecker von halbechts nur abklatschen kann. Auf der anderen Seite hat Marienstern nach 14 Minuten seine erste Möglichkeit, der Freistoß aus 25 Metern von Antonius Schkoda geht jedoch weit über das Tor von René Groß. Nach 19 Minuten bringt Moritz Niese als letzter Mann seinen Gegenspieler unglücklich zu Fall und sieht dafür die rote Karte. Der DSC muss nun mit neun Feldpspielern auskommen. Nach einem Angriff über Wecker und Alexander Preißiger kommt der Ball zu Christian Heinrich, doch der Stürmer legt sich den Ball zu weit vor, so dass die Abwehr klären kann. Kurz vor der Halbzeitpause zieht Stefan Steglich aus 30 Metern, doch der Ball prallt nur an die Unterkante der Querlatte. Im Nachsetzen köpft Heinrich den Ball knapp am Dreiangel vorbei. Ohne Tore geht es nach 45 Minuten in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kommt Albrecht Mauersberger für den, am heutigen Tag, glücklosen Stürmer Christian Heinrich ins Spiel. Nach 52 Minuten passt der neue Mann nach außen zu André Csobot, doch den Flanke verpasst Mauersberger im Strafraum nur knapp. Auf der anderen Seite klärt Groß knapp vor einem frei durchgelaufenen Gegenspieler. In der 54. Minute gelingt Thomas Jursch nach einer Flanke am langen Pfosten das 1:0 für die Hausherren. I Anschluss ist der DSC am Drücker und bestimmt trott Unterzahl die Partie. Einen Pass von Mauersberger verzieht Csobot freistehend von halblinks knapp. Ein Kopfball des Stürmers nach einer Flanke von Tino Wecker geht ebenfalls am Tor der Hausherren vorbei. In der 69. Spielminute bringt Wecker eine Flanke in den Strafraum, doch alle DSC’er verpassen den Ball. Für den SV Sankt Marienstern verfehlt Tobias Schkoda mit einem Schuss das DSC-Tor, einen Schuss von Antonius Schkoda lenkt René Groß über die Latte. In der 80. Minute erläuft Alexander Preißiger einen Pass in die Spitze und trifft von halblinks zum umjubelten 1:1 ins lange Eck. Bis zum Ende der Partie kann der DSC noch sechs Eckbälle verbuchen, darunter vier Stücke in direkter Folge. Die sich daraus bietenden Chancen vergeben Preißiger, Albrecht Kaltofen und Daniel Forgber jedoch. Durch den Ausgleichstreffer von Preißiger geht es nach 90 anstrengenden Minuten für beide Mannschaften in die 30-minütige Verlängerung.

Die erste Möglichkeit der Verlängerung hat Albrecht Kaltofen, doch dessen abgefälschter Schuss wird vom Torwart der Hausherren Georg Matka zur Ecke geklärt. Nach einer Flanke von Daniel Forgber kommt Tino Wecker zum Kopfball, doch Matka kann klären. Der Nachschuss von André Csobot geht am Tor vorbei. In der 17. Minute der Verlängerung zieht Wecker trocken aus 25 Metern ab und trifft am verdutzten Matka vorbei zum 1:2 ins Tor. Nur kurz danach trifft auch Csobot, der Treffer wird jedoch wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Ein Schuss von Wecker aus 20 Metern geht knapp am Tor vorbei, Mauersberger zielt nach einer Kombination über Wecker und Kaltofen über das Tor der Hausherren. In der letzten Minute des Spiels legt Csobot im gegnerischen Strafraum den Ball quer, doch Wecker lupft das Leder freistehend über den Torwart und das Tor. Durch das Tor von Wecker in der Verlängerung ist das Spiel nach 120 Minuten beim Stand von 1:2 zu Ende.
Bereits am kommenden Wochenende steht für den DSC die zweite Ausscheidungsrunde im Landespokal auf dem Plan. ZU Gast im Ostragehege ist dann Ligakontrahent VfB Hellerau-Klotzsche.

Statistik:
SV Sankt Marienstern: Matka – Hannusa – Bilk, Czapik (76. Schultz) – T. Jursch, Wuschansky, Gattner, T. Schkoda, D. Jursch (71. Min)- Gretschel (64. Min), A. Schkoda
Dresdner SC: Groß – Forgber, Baum, Reisch, Niese – Steglich (61. Barthel), Kaltofen, Wecker, Preißiger – Heinrich (46. Mauersberger), Csobot
Tore: 1:0 T. Jursch (54. Min), 1:1 Preißiger (80. Min), 1:2 Wecker (107. Min)
Besondere Vorkommnisse: 19. Min rote Karte Niese (wg. Notbremse)
Zuschauer: 220

Lade...
Kontakt