Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 1. Oktober 2022

Scroll to top

Top

Post SV Dresden II - Dresdner SC 0:1

23.10.2011

23.10.2011     Spielbericht:

Durch einen 1:0 Sieg beim Post SV Dresden II ist der Dresdner SC ins Viertelfinale des Stadtpokals eingezogen. Im Achtelfinale musste DSC-Coach Boris Lucic auf mehrere Stammspieler verzichten, darunter Kapitän Alexander Preißiger und Stürmer Andre Csobot, außerdem fehlten Stefan Haase, Daniel Forgber und Victor Janakiew. Erstmals stand Philipp Opitz nach über 2 Monaten Verletzung wieder auf dem Platz. Auf der Bank nahmen mit Barthel, Exner, Kühne und Tschöpe vier Spieler aus der 2. Mannschaft Platz.


Der Ligagegner der zweiten Mannaschaft des DSC (Stadtliga B) hatte sich für das Spiel mit Spielern aus der 1. Mannschaft verstärkt und konnte so das Spiel ausgeglichen gestalten. Die erste Möglichkeit verbuchten die Gastgeber, doch DSC-Torhüter kann den hohen Ball von Walther nach einer Ecke sicher parieren. Nach einem Freistoß von Frank Rittner von der halblinken Seite köpft Torsten Kahl den Ball am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite spielt Patrick Schumann den Ball in die Spitze, doch Enriko Wittek zielt aus 15 Metern neben das Tor. Nur kurz danach spielt Niko Kuon nach einer weiten Flanke den Ball auf Christian Heinrich, doch Post-Torhüter Stanley Arnold pariert den Schuss des Stürmers. Im Nachsetzen erkämpft sich Heinrich erneut den Ball und setzt sich zur Grundlinie durch, den Rückpass kann die Abwehr jedoch klären. Der anschließende Pass von Sascha Hofmann wird zur Ecke geklärt. In der 25. Minute bringt Sascha Hofmann eine Flanke in die Mitte, wo Kuon den Ball annehmen und an seinem Gegenspieler vorbei legen kann. Der anschließende Schuss aus 17 Metern findet den Weg zum 0:1 ins kurze Eck. Im Anschluss kann die Abwehr des Post SV einen von Rittner auf den kurzen Pfosten geschlagenen Freistoß aus der Gefahrenzone klären. In der 37. Minute haben die Hausherren die beste Möglichkeit zum Ausgleich, nach Pause von Wittek in die Mitte verfehlt Walther aus dem Lauf jedoch das Tor des DSC. Auf der anderen Seite klärt die Abwehr eine Flanke von Hofmann, der Nachschuss von Rittner aus 18 Metern wird noch abgefälscht, doch Arnold ist auf dem Posten und hält den Ball. Sekunden vor dem Pausenpfiff bringt Horn einen Abstoß auf Heinrich, dessen Gegenspieler den Ball verpasst, doch erneut scheitert der DSC-Stürmer freistehend an Post-Schlussmann Arnold. Trotz guter Möglichkeiten durch Christian Heinrich geht es für den DSC nur mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.


Zur zweiten Halbzeit kommt Paul Tschöpe für Philipp Opitz in die Partie, der nach langer Verletzungspause noch nicht die Kraft für 90 Minuten hatte. Direkt mit dem Anstoß spielen die Schwarz-Roten den Ball lang nach vorne, wo die Abwehr jedoch klären kann, der Nachschuss aus vollem Lauf von Paul Tschöpe geht weit am Tor der Gastgeber vorbei. Nach einem langen Ball von Tschöpe ist Stanley Arnold vor Christian Heinrich am Ball. Im Anschluss übernehmen die Hausherren die Spielführung, während sich der DSC nun hauptsächlich aufs Kontern verlegt. In der 50. Minute taucht Walther nach einer Flanke von der linken Seite frei Stefan Horn auf, trifft jedoch den Ball nicht richtig und der DSC-Torhüter kann klären. Kurze Zeit darauf kommt Heinrich nach einer Ecke vor Arnold an den Ball, köpft diesen jedoch über das Tor des Post SV. Einen Querpass von Tschöpe nach einer Flanke schießt Torsten Kahl aus dem Lauf am Tor vorbei. Auch Heinrich zielt nach Pass von Kuon kurz danach freistehend über das Tor. Nach dem folgenden Konter der Hausherren kommt Enriko Wittek zum Schuss, doch Horn faustet den Ball aus dem Strafraum. In der 73. Minute flankt Tim Hoffmann den Ball auf Kuon, dessen Pass in die Mitte kann Frank Rittner mitnehmen und einen Postler umspielen, doch der Schuss wird von der Abwehr noch zur Ecke abgefälscht. In den letzten 10 Minuten schnürt der Post SV den DSC in dessen Hälfte ein, kann sich jedoch nur zwei gute Möglichkeiten erspielen. Einen Freistoß von der halbrechten Seite kann Horn am kurzen Pfosten sich abfangen, eine Bogenlampe von Rico Tannert nach einer Ecke geht nur auf die Querlatte des DSC-Tores. Bis zum Ende verteidigen die Schwarz-Roten den knappen Vorsprung und ziehen mit dem Sieg in die nächste Stadtpokalrunde ein.
Am kommenden Wochenende hat der DSC spielfrei, ehe in zwei Wochen der derzeitige Tabellenführer der Stadtoberliga, der FV Blau Weiß Zschachwitz ins Heinz-Steyer-Stadion reist.

Statistik:

Post SV II: Arnold – Tannert – Brühl, Klötzer – Wittek, Schumannm Kühn, Kuhn, Heiser – Krompaß (64. Rentsch), Walther (79. Sedlack)
Dresdner SC: Horn – C. Hoffmann, Zillich, Niederlein, T. Hoffmann (76. Kühne) – S. Hofmann, Kahl, Kuon, Heinrich, Rittner – P. Opitz (46. Tschöpe)
Tor: 0:1 Kuon (25. Min)
Zuschauer: 120

Lade...
Kontakt