Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 24. Januar 2021

Scroll to top

Top

Nichtabstiegplatz in greifbarer Nähe - Tribünenrenovierung

21.04.2005

Am kommenden Samstag um 15 Uhr empfängt der Dresdner SC, im vorgezogenen Spiel des 26. Spieltages, die Kickers 94 Markkleeberg im heimischen Heinz-Steyer-Stadion. Mit einem Sieg könnten die Schwarz-Roten die Abstiegsränge zumindest vorerst verlassen.

In greifbarer Nähe liegt die 2. Vertretung des Chemnitzer FC, dieses Wochenende spielfrei, die derzeit einen Punkt mehr auf dem Konto hat, als der DSC. Beide Mannschaften haben ein Torverhältnis von –13 Toren, Chemnitz im Vergleich aber mit 4 geschossenen Tore mehr. Ein Unentschieden reicht den Schwarz-Roten daher nicht, um die Abstiegsränge zu verlassen. Das Hinspiel gegen die Kickers 94 Markkleeberg, mit Ex-DSC’er Roger Schöne als Mannschaftskapitän im Tor, endete mit einem klaren 4:0 Sieg für die Kickers. Schon in der 21. Minute hatte Sebastian Eismann nach Handspiel im Strafraum die rote Karte gesehen, den Elfmeter verwandelte Brunke zum 1:0. Nach der Pause folgten drei weitere Tore der Gastgeber, noch zweimal erfolgreich dabei Jens Brunke, mit 12 Treffern der derzeit beste Markkleeberger Torschütze. Die Markkleeberger residieren zur Zeit mit 35 Punkten, jenseits von Gut und Böse, auf dem 7. Tabellenplatz.
Beim DSC fehlt weiterhin der gesperrte Daniel Bensch, der nach einer Tätlichkeit im Spiel gegen die Amateure von Dynamo Dresden, eine Sperre von 4 Spielen absitzen muss. Damit ist Bensch im kommenden Auswärtsspiel beim Hausdorfer SV wieder spielberechtigt. Ebenfalls fehlen im Kader des DSC wird Sebastian Eismann, der sich mit einer Verletzung plagt.

Im Heinz-Steyer-Stadion wird derzeit gebaut, nachdem Wasser von der Terasse der Steintribüne in die Kabinen gelaufen war, wird diese nun abgedichtet. Die Umbauarbeiten sollen bis in den Mai andauern.

Lade...
Kontakt