Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 23. Februar 2020

Scroll to top

Top

25. Spieltag: Königswarthaer SV - Dresdner SC 1:3

11.06.2013

08.06.2013     Spielbericht:
Einen ganz wichtigen Dreier hat der DSC beim 3:1 Sieg beim Königswarthaer SV eingefahren und damit die Abstiegsplätze wieder verlassen. Nach der zweiwöchigen Zwangspause wegen gesperrter Plätze, bzw. dem Hochwasser veränderte Boris Lucic das Team auf zwei Positionen. Für den verhinderten Moritz von Galen rückte Gregor Harnath in die Startelf. André Csobot musste auf der Bank Platz nehmen, dafür nahm Daniel Forgber den Platz im Team ein.

Während der DSC gegen Großpostwitz-Kirschau nur selten überzeugen kann treten die 98’er in Königswartha sofort eindrucksvoll auf und zeigen, dass sie die drei Punkte mitnehmen wollen. Die Gastgeber kommen nur mit schnell vorgetragenen Angriffen vor das Tor des DSC. Die erste Chance des Spiels haben dann auch die Königswarthaer, nachdem die DSC-Abwehr im Strafraum nicht klären kann. Doch der anschließende Schuss ist zu harmlos um Max Ahnert im Tor vor Probleme zu stellen. Auf der anderen Seite bringt der diesmal starke Alexander Preißiger einen Eckball gefährlich vors Tor. Nach einem Klärungsversuch kommt Philipp Mayer am langen Pfosten zum Nachschuss, doch KSV-Torwart Danilo Reiche pariert stark. Bei einem Freistoß von Preißiger von der linken Seite ist der Schlussmann ebenfalls zur Stelle. Nach 26 Minuten erkämpft sich Gregor Harnath auf der linken Seite den Ball und zieht in den Strafraum, der Ball ist jedoch einen Tick zu weit, so dass ein Abwehrspieler klären kann. Kurz danach zieht auch Lukas Hauptmann in den Strafraum und kann von einem Königswarther nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelt Christian Heinrich zum 0:1 für den DSC. Nur kurz danach trifft Harnath mit einem Schuss den Außenpfosten, doch der Schiedsrichter hatte zuvor bereits abgepfiffen. Nach einem Eckball bekommt Harnath am Pfosten stehend einen Schussversuch an die Hand und die Königswarthaer einen Elfmeter zugesprochen. Diesen verwandelt Erik Goldmann sicher zum 1:1 Ausgleich. Kurz vor der Pause können die Hausherren sogar in Führung gehen, doch der Lupfer von der Strafraumgrenze geht sowohl über Ahnert, als auch über das Tor. Mit dem 1:1 Unentschieden geht es nach 45 Minuten in die Pause.

In der zweiten Halbzeit macht der DSC Druck und kann sich mehrere Chancen erarbeiten. Die erste Möglichkeit hat Alexander Preißiger, dessen Freistoß aus 30 Metern knapp am Tor vorbei geht. Nach einem Angriff über Stefan Haase und Julius Wetzel kommt der Ball zu Lukas Hauptmann, der von rechts alleine aufs Tor zu läuft und aus spitzem Winkel nur Danilo Reiche trifft. In dem Moment wäre der Rückpass auf den Elfmeterpunkt die bessere Variante gewesen, an dem Daniel Forgber völlig frei stand. In der 68. Minute wird der sechs Minuten zuvor eingewechselte Lars Schöffel bei einem Angriff zu Fall gebracht und erneut bekommt der DSC den Elfmeter zugesprochen. Diesmal tritt Preißiger an und verwandelt sicher zum 1:2. Die Dresdner machen nun etwas weniger Druck und verteidigen den Vorsprung, den Königswarthaern fällt in der Offensive zu wenig ein. Erst drei Minuten vor dem Ende bekommen die Gastgeber in 18 Metern Torentfernung einen Freistoß zugesprochen, vergeben diesen jedoch, weil die Abwehr des DSC den kurz ausgeführten Standard klären kann. In der dritten Minute der Nachspielzeit passt Gregor Harnath nach einem kurz ausgeführten Freistoß den Ball von der Grundlinie auf die Strafraumgrenze, wo Julius Wetzel aus dem Lauf abzieht und zum 1:3 Endstand trifft.
Mit dem Sieg und den Niederlagen der direkten Konkurrenten hat der DSC zwei Spiele vor dem Saisonende die Abstiegsplätze wieder verlassen und damit den Klassenerhalt selbst in der Hand. Um den Nichtabstieg ganz klar zu machen sollten die 98’er aus den beiden Spielen gegen die SG Weixdorf und den FV Laubegast noch vier Punkte holen.

Statistik:
Königswarthaer SV: Reiche – Suchy (46. Fallant), Stütz, Seifried, Gruhle – Grasse, Huml, Goldmann, Wetzorke (69. Kunze) – Angermann, Schuster
Dresdner SC: Ahnert – Haase, Niederlein, Fuchs, Mayer – Wetzel, Preißiger, Forgber (78. Seifert), Harnath – Heinrich (62. Schöffel), Hauptmann (85. Hofmann)
Tore: 0:1 Heinrich (FE/29. Min), 1:1 Goldmann (HE/34. Min), 1:2 Preißiger (FE/68. Min), 1:3 Wetzel (90.+3. Min)
Zuschauer: 101

Lade...
Kontakt