Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

Im Gespräch mit Kai Lohmann

04.05.2008

Seit knapp einem Jahr ist die Fußballabteilung wieder im Gesamtverein, dem Dresdner SC 1898 e.V., beheimatet. Nach der Insolvenz des DSC Fußball 98 e.V. war Kai Lohmann maßgeblich an der Rettung des zweimaligen Deutschen Meisters beteiligt und wurde dann auch in die Abteilungsleitung der Fußballabteilung gewählt. Der Finanz-Chef der Abteilung stand dem Online-Team nun Rede und Antwort und berichtet sowohl über die aktuelle Situation als auch über zukünftige Erwartungen.

Online-Team: Herr Lohmann, als Mitglied der Abteilungsleitung können Sie die Entwicklung des Fußballbereichs innerhalb des Gesamtvereins sicherlich sehr gut einschätzen. Inwiefern sehen Sie die Integration der Fußballabteilung als gelungen an und inwieweit ist die Zusammenarbeit mit dem Gesamtverein noch ausbaufähig?

Kai Lohmann: Als wir 2006 anfingen, mit den Verantwortlichen des DSC 1898 e.V. über eine Rückkehr in den Gesamtverein zu sprechen, war nicht abzusehen, wie sich das Ganze entwickeln würde. Nun sind wir Fußballer wieder eine Abteilung des DSC 1898 e.V. und ich denke, wir haben uns gut integrieren und auch schon einen kleinen Beitrag zur Weiterentwicklung des Vereins leisten können. Die Rückmeldungen aus dem Gesamtverein sind sehr positiv.
Sicher gibt es hier und da noch Verbesserungspotenzial, aber wir sind erst knapp ein Jahr wieder dabei und beide Seiten mussten sich erst aneinander gewöhnen, um die gemeinsame Arbeit voran zu bringen. Deshalb bin ich insgesamt sehr froh darüber, wie wir vom Gesamtverein aufgenommen wurden und wie sich die Zusammenarbeit bisher entwickelt hat. Vielen Dank dafür noch einmal allen Beteiligten.

Online-Team: Die Integration in den Dresdner SC e.V. hatte für die Mitglieder auch eine Beitragserhöhung zur Folge. Wird der Beitragssatz in der nächsten Saison stabil bleiben?

Kai Lohmann: Die erwähnte Beitragserhöhung war notwendig, um das Überleben der Abteilung auf Beitragsbasis zu sichern. Wir hatten dabei das Ziel, Beiträge festzulegen, mit denen die Abteilung die nächsten Jahre finanziell ausreichend ausgestattet ist. Ich kann daher versprechen, dass die Beiträge für die nächste Saison stabil bleiben.
Als Finanzverantwortlicher muss ich hier allerdings bemerken, dass dies nur dann funktioniert, wenn alle ihren Beitrag pünktlich entrichten. Das ist leider nicht immer der Fall. Ich möchte daher alle noch einmal bitten, entweder auf das Abbuchungsverfahren umzusteigen oder zumindest den Beitrag pünktlich zu überweisen.

Online-Team: Sie sind der Hauptverantwortliche im Finanzbereich, quasi der Schatzmeister der Abteilung. Wie steht es um die momentane finanzielle Lage der Fußballabteilung?

Kai Lohmann: Mit Beginn der Saison haben wir gewusst, dass es nicht einfach wird, den Spielbetrieb mit immerhin 16 Mannschaften finanziell abzusichern.
Nun, kurz vor Ende der Spielzeit kann ich abschätzen, dass wir es schaffen werden. Wir mussten viel sparen, was einige sicherlich hier und da auch gemerkt haben, da wir leider nicht so viele Sponsorengelder einwerben konnten, wie geplant. Zum anderen hat die oben erwähnte teilweise schlechte Beitragsmoral ein recht großes Loch gerissen, was wir bis Ende Juni unbedingt schließen müssen.
Alles in allem werden wir die Saison aber finanziell positiv abschließen können.

Online-Team: Die nächste Saison ist nicht mehr weit hin und das Aufstellen des Etats gehört zum jährlichen „Ritual“. Konnte dieser für die kommende Saison nach Ihren Vorstellungen bzw. jenen der anderen Abteilungsmitglieder gestaltet werden?

Kai Lohmann: Der Etat für die nächste Saison steht, da wir diesen bereits im März beim Gesamtverein einreichen mussten. Das Präsidium des DSC 1898 e.V. wird diesen hoffentlich so, oder nur mit kleinen Änderungen, bestätigen, damit wir Planungssicherheit für das kommende Jahr haben.
Leider enthält der Finanzplan einige Einschnitte, die ich gern vermieden hätte, aber wir mussten nach den Erfahrungen der letzten Saison die geplanten Sponsoreneinnahmen stark kürzen. Ich hoffe aber darauf, dass wir nach einem Jahr solider Arbeit und durch die erreichten sportlichen Erfolge wieder bessere Karten bei potentiellen Geldgebern haben.
Sollten sich die Einnahmen in diesem Bereich und vielleicht auch durch einen Mitgliederzuwachs verbessern, werden wir auf der Ausgabenseite mehr Möglichkeiten haben. Dabei werde ich jedoch immer darauf achten, der Abteilung ein finanzielles Polster zu verschaffen, um nicht ständig von der Hand in den Mund leben zu müssen. Ich hoffe sehr, dass uns dies gelingt.

Online-Team: Ein Großteil des Spieljahres ist absolviert. Sind Sie mit dem Saisonverlauf der 1. Männermannschaft zufrieden.

Kai Lohmann: Durch die sportliche Leitung wurde als Saisonziel ein Platz unter den ersten Drei ausgegeben. Ich muss zugeben, dass ich natürlich wie viele andere auch etwas mit dem Aufstieg geliebäugelt habe. Mit dem Erreichten kann ich jedoch sehr gut leben. Die Außenwirkung des Vereins wird sehr durch die 1. Männermannschaft geprägt und ich denke, wir konnten uns dort recht positiv darstellen.
Wichtiger erscheint mir jedoch die Entwicklung der Nachwuchsabteilung. Da gab es ja Licht und Schatten. Wir alle müssen dort in den nächsten Jahren ansetzen, um wieder eine solide Basis für den Männerbereich zu schaffen. Gleiches gilt natürlich auch für den Frauenbereich.

Online-Team: Was erhoffen Sie sich für die 1. Mannschaft im Spieljahr 2008/2009?

Kai Lohmann: Für mich und ich denke, ich spreche da für die gesamte Abteilungsleitung, kann nach dem Jahr der Konsolidierung das Ziel für das Spieljahr 2008/2009 nur der Aufstieg in die Bezirksliga sein. Dazu müssen wir natürlich in den nächsten Wochen Vorraussetzungen schaffen, die dies realistisch erscheinen lassen. Die nächste Saison wird bestimmt nicht einfacher und wir müssen uns fragen, was wir verbessern können, um das hochgesteckte Ziel zu erreichen.

Online-Team: Was wünschen Sie sich für die zukünftige Entwicklung beim DSC?

Kai Lohmann: Als erstes wünsche ich mir, dass die Zusammenarbeit mit dem Gesamtverein weiterhin so gut funktioniert und wir noch einiges zum Nutzen aller verbessern können.
Für die Abteilung steht für mich natürlich an erster Stelle, dass wir eine solide finanzielle Basis aufbauen können, um die weitere positive sportliche Entwicklung im Nachwuchsbereich sowie bei den Frauen- und Männermannschaften abzusichern. Ich hoffe, dass wir in den nächsten Jahren als Fußballabteilung des DSC 1898 e.V. wieder einen Stand erreichen, um in Dresden wieder zu einem der Spitzen-Clubs im Fußball zu gehören.
Die Basis wurde mit der Rückkehr in den Gesamtverein geschaffen, nun liegt es an uns allen, das Beste daraus zu machen. Dazu wünsche ich mir, dass alle Mitglieder der Abteilung etwas beitragen und an einem Strang ziehen.


Online-Team: Wir bedanken uns recht herzlich für dieses ausführliche Interview und Ihre Arbeit für den DSC und wünschen dabei weiterhin viel Erfolg!

[98M]

Lade...
Kontakt