Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 30. März 2020

Scroll to top

Top

6. Spieltag: Hoyerswerdaer SV 1919 - Dresdner SC 3:3

10.10.2012

06.10.2012     Spielbericht:
Zum Abschluss der englischen Woche erkämpfte sich der DSC bei einem der Staffelfavoriten, dem Hoyerswerdaer SV 1919, ein gute 3:3 Unentschieden. Erstmals in dieser Saison stand Olaf Sieradzki in der Startelf, dazu rückte Christian Heinrich wieder in die Anfangsformation. Harnath und Wetzel rückten dafür auf die Ersatzbank. Auch auf der Torhüterposition gab es eine Neuerung. Neuzugang Niels Remwolt nahm erstmals den Platz zwischen den Pfosten ein.

Nach einer 1:5-Niederlage im Punktspiel gegen Bad Muskau und dem 1:4 gegen Landesligist Gelb-Weiß Görlitz im Pokal wartete mit dem Hoyerswerdaer SV 1919 der nächste schwere Brocken auf den DSC. Und die Hoyerswerdaer wurden ihrem Favoritenstatus von Beginn an gerecht, dominierten die Partie und waren zielstrebiger. Nach zwölf Minuten kann sich der DSC die erste Möglichkeit erarbeiten. Nach Pass von Olaf Sieradzki in die Gasse ist Philipp Opitz durch, zielt jedoch am rechten Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite pariert Niels Remwolt einen Schussversuch nach einem Eckball sicher. Nach einem weiteren Eckball stehen die Dresdner im Strafraum nicht allen Gegenspielern, doch der Ball geht am Tor vorbei. Ein Flachschuss von Jan Pfennig geht knapp links am DSC-Tor vorbei. In der 24. Minute verbuchen die Hausherren ihren nächsten gefährlichen Schuss, verfehlen jedoch das Tor erneut knapp. Einen Lupfer von Stefan Jank von der rechten Seite kann Remwolt im letzten Moment mit den Fingerspitzen ins Toraus klären. Der anschließende Eckball kommt erneut gefährlich vor das Tor der Dresdner, wird jedoch knapp neben den Pfosten abgefälscht. Im Anschluss geht ein Freistoß der Hoyerswerdaer aus 30 Metern nur knapp über das Tor. Nach 36 Minuten wird der DSC durch die Gastgeber ausgekontert, doch mit einer stürmischen Parade kann Remwolt den Schuss abblocken und im Anschluss klärt Marcus Zillich kurz vor der Torlinie. Erst kurz vor der Pause verbuchen die 98’er ihre erste gefährliche Chance. Olaf Sieradzki hatte auf Sascha Hofmann gepasst, doch dessen Eingabe verpassen im Strafraum beide Stürmer. Sekunden vor dem Ende pariert Remwolt einen Konter der Hoyerswerdaer und leitet mit seinem Abschlag einen Konter des DSC ein. Dabei setzt sich Christian Heinrich auf der rechten Seite gut durch und passt in die Mitte, wo André Csobot freistehend keine Probleme hat den Ball zum 0:1 im Tor unterzubringen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ist der Hoyerswerdaer SV am Zug und drückt auf den Ausgleich, doch erneut bleiben einige gute Möglichkeiten ungenutzt. So auch in der 47. Minute als Niels Remwolt nach einigen HSV-Pässen im DSC-Strafraum den Ball sicher hat. Nur kurz danach legt sich ein Hoyerswerdaer den Ball an Remwolt vorbei und schießt volley aufs Tor, doch der Ball geht daneben. In der 58. Minute umspielt Felix Wenzel nach einem Pass von Christopher Heinze den weit heraus geeilten Remwolt und trifft zum 1:1 Ausgleich ins Tor. Fast im Gegenzug spielt der kurz zuvor eingewechselte Julius Wetzel einen tollen Pass auf Christian Heinrich, der eiskalt zur erneuten 1:2 Führung für den DSC trifft. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ist der Hoyerswerdaer SV am Zug und drückt auf den Ausgleich, doch erneut bleiben einige gute Möglichkeiten ungenutzt. So auch in der 47. Minute als Niels Remwolt nach einigen HSV-Pässen im DSC-Strafraum den Ball sicher hat. Nur kurz danach legt sich ein Hoyerswerdaer den Ball an Remwolt vorbei und schießt volley aufs Tor, doch der Ball geht daneben. In der 58. Minute umspielt Felix Wenzel nach einem Pass von Christopher Heinze den weit heraus geeilten Remwolt und trifft zum 1:1 Ausgleich ins Tor. Fast im Gegenzug spielt der kurz zuvor eingewechselte Julius Wetzel einen tollen Pass auf Christian Heinrich, der eiskalt zur erneuten 1:2 Führung für den DSC trifft. Im Anschluss fliegt ein Freistoß der Hoyerswerdaer hinter die Abwehr des DSC, wo David Schmidt völlig frei vor Remwolt auftaucht, dem Torwart aber den Ball in die Arme schießt. Kurz darauf greift Remwolt bei einer Flanke von der rechten Seite daneben und am langen Pfosten lupft Jan Pfennig den Ball zum 2:2 Ausgleich ins lange Eck. In der 71. Minute geht ein Volleyschuss der Hausherren knapp über das DSC-Tor. Auf der anderen Seite klärt HSV-Torwart Hubertus Zschorlich einen Freistoß von Rico Niederlein zur Seite, wo Csobot aufs kurze Eck schießt, doch der Ball wird zur Ecke klärt. Neun Minuten vor dem Ende der Partie setzt sich ein Hoyerswerdaer nach einer Flanke auf rechts durch und schließt von der Strafraumgrenze ab. Remwolt kann den Ball nur abwehren und im Nachschuss trifft Maik Schönwald aus dem Lauf zum 3:2 für die Gastgeber. Doch der DSC kommt noch einmal zurück. Ein Eckball von Alexander Preißiger wird per Kopf geklärt, doch Philipp Opitz setzt nach und bringt den Ball erneut in die Mitte, wo Gregor Harnath am schnellsten schaltet und den Ball freistehend aus Nahdistanz über die Linie drückt. Bis zum Ende bleibt es beim 3:3 Unentschieden und damit einem wichtigen Zähler für die Dresdner.
Das kommende Wochenende ist spielfrei, in zwei Wochen empfängt der DSC mit dem SV See den nächsten harten Brocken im Heinz-Steyer-Stadion.

Statistik:
Hoyerswerdaer SV 1919: Zschorlich – Wenzel, Heinze, Schmidt, Nuck – Häfner, Koark, Mark, Pfennig – Jank, Schönwald
Dresdner SC: Remwolt – Niederlein, Zillich (72. Harnath), Fuchs, Forgber – P. Opitz, Preißiger, Sieradzki (54. Wetzel), Hofmann – Csobot (78. Kuon), Heinrich
Tore: 0:1 Csobot (45. Min), 1:1 Wenzel (58. Min), 1:2 Heinrich (60. Min), 2:2 Pfennig (68. Min), 3:2 Schönwald (81. Min), 3:3 Harnath (86. Min)
Zuschauer: 81

Lade...
Kontakt