Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

10. Spieltag: Hoyerswerdaer SV 1919 - Dresdner SC 2:3

06.11.2013

02.11.2013     Spielbericht:
Einen knappen 3:2 Sieg konnte der DSC beim Hoyerswerdaer SV einfahren, musste dabei aber wie in der Vorwoche bis zum Schluss zittern. Auf drei Positionen musste Boris Lucic seine Mannschaft für das Spiel beim Tabellenneunten umbauen. Für den erkrankten Nico Fuchs rückte Marc Dietze in die Innenverteidigung. Die verhinderten Sascha Hofmann und Julius Wetzel wurden auf den Außenbahnen von Daniel Forgber und Gregor Harnath vertreten.

Im Hoyerswerdaer Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion finden beide Mannschaften nur sehr langsam in die Partie und gefährliche Torchancen sind in den ersten 15 Minuten auf beiden Seiten nicht zu sehen. Überraschend fällt nach einer Viertelstunde der Führungstreffer für die Hausherren. Nach einem Abstoß von DSC-Torhüter Christopher Schultchen wird der Ball von einem Hoyerswerdaer-Abwehrspieler wieder zurück gespielt und plötzlich ist Stefan Jank frei durch. Der Stürmer der Hausherren kann Schultchen umspielen und trifft zum 1:0 ins leere Tor. Im Anschluss haben die Hoyerswerdaer mehr vom Spiel, während der DSC bis zur 30. Minute braucht um die erste gefährliche Torchance zu verbuchen. Nach einem Pass von Lukas Hauptmann auf die Außenbahn wird die Flanke von Gregor Harnath abgefangen. Kurz darauf flankt Stefan Haase den Ball in den Strafraum, wo am langen Pfosten Lars Schöffel jedoch nicht ran kommt. Während die Hoyerswerdaer wieder schwächer werden, braucht der DSC bis zur 41. Minute, um das nächste Mal gefährlich vor das Tor der Hausherren zu kommen. Nach einem Pass von Haase in die Spitze kann sich Christian Heinrich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und aufs Tor ziehen, doch HSV-Schlussmann David Weidauer pariert den Schuss mit dem Fuß. Nur wenige Sekunden später erkämpft sich Gregor Harnath den Ball, läuft auf das Tor zu und passt im richtigen Moment zu Heinrich, der die Kugel annehmen und zum 1:1 verwandeln kann. Kurz vor der Halbzeitpause setzt sich Heinrich nach einem Einwurf von Daniel Forgber bis zur Grundlinie durch, doch Weidauer kann den Querpass abfangen. Nach einer von beiden Teams schwachen ersten Halbzeit geht es mit dem 1:1 Unentschieden in die Pause.

In den zweiten 45 Minuten dauert es neun Minuten bis der DSC in Führung gehen kann. Auf der rechten Seite hatte sich Lukas Hauptmann den Ball erkämpft und in die Mitte gepasst, wo Christian Heinrich Torwart David Weidauer umspielt und zum 1:2 trifft. Kurz darauf passt Heinrich den Ball auf die rechte Seite, wo Hauptmann zur Grundlinie geht und in die Mitte passt. Und erneut läuft Heinrich richtig und verwandelt zum 1:3 für den DSC. Auf der anderen Seite kommt ein Hoyerswerdaer nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball, verfehlt das Tor jedoch um einige Meter. Fast im Gegenzug hat der DSC die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. Nach einer Flanke von der Mittellinie sind drei DSC’er frei durch, doch im Abschluss scheitert Hauptmann an Weidauer. Den abgewehrten Ball bekommt jedoch der mitgelaufene Gregor Harnath vor die Füße, zögert jedoch zu lange und schießt unter Bedrängnis über das Tor. Dagegen machen es die Hoyerswerdaer in der 67. Minute noch mal spannend. Nachdem der DSC den Ball nicht richtig klären kann, zieht Florian Kloß aus 15 Metern ab und trifft direkt unter die Latte zum 2:3. Nur kurz darauf zieht Matthias Mark aus 24 Metern ab, trifft mit seinem Schuss jedoch nur den Außenpfosten. Im Anschluss versuchen die Hausherren Druck zu machen, können sich jedoch keine gefährlichen Chancen erspielen. Nach einem weiten Abschlag von Schultchen kann Heinrich den Ball mitnehmen und wird vom letzten Mann Tino Schapals auf dem Weg zum Tor zu Fall gebracht. Für diese Notbremse sieht der Hoyerswerdaer die rote Karte. In Überzahl rettet der DSC den knappen Vorsprung über die Zeit und fährt damit den sechsten Sieg in Folge ein.
Durch die zeitgleiche Niederlage des FV Dresden 06 Laubegast hat sich der DSC den dritten Platz erkämpft und stellt mit Christian Heinrich und seinen 10 Treffern den besten Torjäger der Liga. Am kommenden Samstag kommt Aufsteiger LSV Neustadt/Spree ins Heinz-Steyer-Stadion.

Statistik:
Hoyerswerdaer SV: Weidauer – Korch, Biela, Schapals, Zomack (59. Heinze) – Schwinger (91. Lange), Mark, Kloß (81. Bramborg), Schulze – Kruse, Jank
Dresdner SC: Schultchen – Haase, Niederlein (71. Mayer), Dietze, Käseberg – Forgber, Preißiger, Schöffel (63. Joneleit), Harnath (81. von Galen) – Hauptmann, Heinrich
Tore: 1:0 Jank (15. Min), 1:1 Heinrich (42. Min), 1:2 Heinrich (54. Min), 1:3 Heinrich (55. Min), 2:3 Kloß (67. Min)
Besondere Vorkommnisse: 85. Min rote Karte Schapals [HSV] (Notbremse)
Zuschauer: 100

Lade...
Kontakt