Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. Februar 2020

Scroll to top

Top

Dresdner SC - TSV Rotation Dresden 6:2

20.04.2009

18.04.2009     Spielbericht:
Einen klaren 6:2 Sieg verbuchte der Dresdner SC im Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten TSV Rotation Dresden. Verletzungsbedingt fehlten Marcus Schilder, Martin Mikolayczyk und Stefan Steglich, René Fritzsche war beruflich verhindert.

Wie die Feuerwehr legen die Schwarz-Roten los und bereits nach vier Minuten landet der Ball das erste Mal im Tor der Gäste. Nach einem Pass in die Mitte hatte Robert Gläsel volley abgezogen und abgefälscht von einem Abwehrspieler landet der Ball zum 1:0 im langen Eck. Nur zwei Minuten später wird Christian Heinrich im Strafraum von Daniel Claus gefoult, Gläsel verwandelt den Elfmeter sicher zum 2:0. Nach einem Pass in die Spitze ist erneut Heinrich frei durch, doch der Stürmer zielt bei seinem Schuss über das Tor. In der 9. Minute flankt Niko Kuon den Ball in die Mitte, wo Heinrich per Kopf durch die Arme von Rotation-Keeper Mike Maerker zum 3:0 ins kurze Eck trifft. Eine Minute später bringt Gläsel den Ball erneut in den Rotation-Strafraum und Stefan Haase köpft zum 4:0 ein. Nur kurz darauf schließt André Csobot aus Bedrängnis ab, während Maerker nicht an den Ball kommt, kann Robert Franke vor der Linie klären. Nach der folgenden Ecke zieht Haase aus 18 Metern ab, doch der Schuss geht drüber. Während der DSC nun zwei Gänge nach unten schaltet, kommen die Gäste ins Spiel und nach 15 Minuten zu ihrer ersten Möglichkeit. Erik Wernicke zieht aus 18 Metern ab, doch Norman Teichmann kann den Schuss parieren. Auf der anderen Seite geht ein Kopfball von Csobot knapp über das TSV-Tor, Gläsel scheitert nach Pass von Kuon an Maerker. In der 22. Minute kann die DSC-Abwehr einen Ball nicht aus der Gefahrenzone klären und Dirk Wodner kann freistehend am langen Pfosten zum 4:1 einschieben. Nach einer Kopfballabwehr von Albrecht Kaltofen zieht Sebastian Schmidt aus 20 Metern ab, doch der Ball fliegt über das DSC-Tor. Die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit hat der DSC, als Heinrich nach einer Flanke frei durch ist, doch Maerker kann den Schuss leicht abfälschen und der Ball wird geklärt.

Nur fünf Minuten sind in der zweiten Halbzeit gespielt, als der Rotationer Robert Franke einen Schuss aus 16 Metern im Strafraum an den Arm bekommt und dafür von Schiedsrichter Jürg Ehrt die rote Karte sieht. Den Handelfmeter von André Csobot kann Maerker im TSV-Tor jedoch parieren. Nur kurz danach geht eine Volleyabnahme von Csobot nach einer Flanke des eingewechselten Moritz Niese knapp über das Tor. Einen Kopfball von Christian Heinrich aus 6 Metern kann Maerker mit einem Reflex parieren. In der 66. Minute wird es auf der Gegenseite plötzlich gefährlich, als ein Fernschuss der Rotationer vor dem DSC-Tor aufsetzt und Norman Teichmann nur noch zur Ecke klären kann. Kurz darauf erkämpft Niese den Ball von Daniel Claus erkämpfen, läuft alleine auf Maerker zu und verwandelt sicher zum 5:1. Bei einem Schuss des eingewechselten Vincent Leisner ist Teichmann im DSC-Tor auf dem Posten. Nach einem Foul an Robert Gläsel im Strafraum kommt Niko Kuon an den Ball, zielt jedoch aus 16 Metern neben das TSV-Tor. In der 76. Minute macht es Gläsel besser, als er eine Flanke von Alexander Preißiger annehmen und zum 6:1 verwandeln kann. Nur eine Minute später hat Niese Pech, als seine Flanke nur die Querlatte trifft. Vier Minuten vor dem Ende der Partie können die Gäste Ergebniskosmetik betreiben. Erik Wernicke hatte auf der linken Seite zwei DSC’er auf sich gezogen und in die Mitte zum freien Sven Herholz gepasst, der den Ball zum 6:2 ins lange Eck schieben kann. Knapp eine Minute später passt Haase den Ball vorm Tor entlang, doch ein Abwehrspieler kann den Schuss des freien Csobot im letzten Moment zur Ecke klären. Die letzten beiden Möglichkeiten gehören den Gästen von der anderen Elbseite. Stefan Sven trifft mit seinem Schuss nur den langen Pfosten, einen Schuss von Leisner kann Teichmann, mit einigen Problemen, zur Ecke klären.
Mit diesem Sieg hat der Dresdner SC den Vorsprung auf den vierten Tabellenplatz auf vier Punkte vergrößert. Am kommenden Wochenende reisen die Schwarz-Roten zum derzeitigen Tabellenfünften SG Kesselsdorf.

Statistik:
Dresdner SC: Teichmann – Kloppisch (46. Niese), Klose, Kaltofen, Niederlein – Haase, Preißiger, Gläsel, Kuon – Csobot, Heinrich (63. Kahl)
TSV Rotation: Maerker – Claus, Brade (46. Leisner), Schmidt, Salwasser (52. Stefan) – Franke, Malucha (80. Palitzsch), Herholz, Klausnitzer – Wodner, Wernick
Tore: 1:0 Gläsel (4. Min), 2:0 Gläsel (FE/9. Min), 3:0 Heinrich (9. Min), 4:0 Haase (10. Min), 4:1 Wodner (22. Min), 5:1 Niese (69. Min), 6:1 Gläsel (76. Min), 6:2 Herholz (86. Min)
Besondere Vorkommnisse: 50. Min rote Karte Franke [TSV] (Handspiel), 50. Min Maerker [TSV] pariert Handelfmeter von Csobot [DSC]
Zuschauer: 161

Lade...
Kontakt