Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

Dresdner SC - TSV Cossebaude 1:1

03.10.2010

18.09.2010     Spielbericht:
Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge konnte der Dresdner SC auch beim 1:1 gegen den TSV Cossebaude nicht dreifach punkten. Erst in der Nachspielzeit gelang den Cossebaudern der Ausgleich, nachdem Christian Heinrich den DSC in Führung gebracht hatte. Dem Trainerteam standen erneut nur 14 Spieler zur Verfügung, mit Mikolayczyk, Steglich, Forgber und Wecker fielen mehrere Leistungsträger aus.

In der ersten Halbzeit entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, das sich vor allem im Mittelfeld abspielt. Die erste Möglichkeit gehört nach einem Fehlpass der Cossebauder dem DSC. Doch Christian Heinrich rutscht im Strafraum gegen den letzten Mann der Gäste aus. Bei einem Freistoß von Christian Freudenberg aus 25 Meter hat TSV-Torwart Steven Kunze keine Probleme. In der 33. Minute kann sich Heinrich gegen die Gäste durchsetzen, wird jedoch im Strafraum von Kunze unfair gestoppt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelt der Gefoult selbst zum 1:0 ins Eck. Erst kurz vor der ende der ersten Halbzeit verb8uchen auch die Cossebauder ihre erste Möglichkeit. Nach einer Flanke von Mike Petschel köpft Sebastian Schiffel den Ball knapp am kurzen Pfosten vorbei. Nach nur wenigen Tormöglichkeiten geht es mit der knappen Führung des DSC in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit übernehmen die Gäste mehr und mehr das Spielgeschehen, während sich der DSC in die eigene Hälfte drängen lässt. Bereits drei Minuten nach Wideranpfiff pariert René Groß einen Schuss des TSV sicher und leitet mit dem Abschlag den Konter ein. Nach Pass von Christian Freudenberg auf Michael Damm flankt dieser in die Mitte, wo Christian Heinrich den Ball knapp verpasst. Kurz danach haben die Schwarz-Roten Glück, als ein Schuss von David Schwarz aus 22 Metern nur ans Dreiangel geht und anschließend geklärt werden kann. Einen Kopfball von Schwarz nach Flanke von Robert Petschel lenkt Groß mit einem Reflex über die Querlatte. Nach einem Freistoß von Dirk Hoffmann wird der Ball aus Nahdistanz auf das Tor des DSC geköpft, doch Groß pariert und Johann Kaltofen klärt den Ball aus der Gefahrenzone. In der 60. Minute hat Albrecht Kaltofen nach schönem Solo viel Pech. Der Routinier hatte sich an der Mittellinie den Ball genommen, zum Strafraum durchgesetzt, mit seinem Schuss aus 18 Metern jedoch nur die Querlatte getroffen. Auf der anderen Seite zielt Rico Gommlich mit einem Schuss aus 22 Metern knapp neben das Tor des DSC. Einen Kopfball von Rico Kleebank aus acht Metern, nach einer Flanke von Gommlich, kratzt Groß noch aus dem Dreiangel und hält damit die knappe Führung fest. In der 78. Spielminute sieht der Cossebauder Torsten Görig nach einem Wechselfehler vom Schiedsrichter die gelbe Karte. Daraufhin betritt ein TSV-“Fan” das Spielfeld, um den Schiedsrichter zu attackieren und schubst diesen. Der DSC-Ordnungsdienst ist jedoch sofort zur Stelle und kann die Situation bereinigen. Nach kurzer Unterbrechung wird die Partie fortgesetzt. Einen Schuss der Gäste pariert Groß sicher, im Gegenzug zieht Tim Hoffmann ab, doch Kunze kann den Ball im Nachfassen parieren. Nach einem weiteren Angriff des DSC trifft Alexander Preißiger im gegnerischen Strafraum den Torhüter und sieht darauf vom Schiedsrichter zu Recht die gelb-rote Karte. In Unterzahl kassiert der DSC in der vierten Minute der Nachspielzeit doch noch den Ausgleich. Einen Schuss hatte Groß, der bis dahin mehrmals stark pariert hatte, nicht festhalten können und Schiffel verwandelt aus Nahdistanz zum 1:1. Fast im Gegenzug spielt Heinrich den Ball im gegnerischen Strafraum quer doch André Csobot verfehlt den Pass und die Abwehr der Gäste kann klären.
Durch den Punkt hat sich der DSC aufgrund des besseren Torverhältnisses auf den 12. Tabellenplatz vorgeschoben. Bei einem Sieg wäre der Sprung auf Rang 10 möglich gewesen. Am kommenden Wochenende wartet mit dem VfB Hellau-Klotzsche eine weitere Mannschaft auf den DSC die bisher unter ihren Möglichkeiten blieb.

Statistik:
Dresdner SC: Groß – Haase, Niese, Baum, Hoffmann (89. Kahlig) – J. Kaltofen, Freudenberg, A. Kaltofen, Preißiger – Heinrich, Damm (78. Csobot)
TSV Cossebaude: Kunze – Hofmann – Paul, Mehlig (19. Weiß) – M. Petschel, Gommlich, Schwarz, Kleebank, R. Petschel (78. Görig) – Schiffel, Peschel
Tore: 1:0 Heinrich (FE/35. Min), 1:1 Schiffel (90.+4. Min)
Besondere Vorkommnisse: 86. Min gelb-rote Karte Preißiger [DSC] (wd. Foulspiel)
Zuschauer: 174

Lade...
Kontakt