Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

Dresdner SC - SG Kesselsdorf 2:0

30.10.2008

25.10.2008     Spielbericht:
Mit 2:0 hat der Dresdner SC das Heimspiel gegen die Kesselsdorf gewonnen und damit den dritten Sieg in Folge eingefahren. Erneut musste Übergangstrainer Jens Flügel das Team umstellen, für den fehlenden Albrecht Kaltofen rückte Kapitän Christoph Baum in die Innenverteidigung. Bei den Kesselsdorfern wirkten gleich fünf ehemalige DSC’er in den Startformation mit. Zudem wurden zwei Ex-Friedrichstädter eingewechselte und auch SGK-Trainer Gerd Seifert verbrachte einige Jahre beim DSC.<

Und diese Kesselsdorfer machten dem Dresdner SC das Spiel vor allem in der ersten Hälfte schwer. Schnell und aggressiv störten die Gäste die Angriffsbemühungen des DSC und ließen keinen Spielfluss bei den Hausherren aufkommen. Mit einem Freistoß aus 25 Metern hat Knut Michael die erste gute Möglichkeit für die Gäste, doch Norman Teichmann im DSC-Tor kann den noch abgefälschten Ball sicher parieren. Fast im Gegenzug fangen die Gäste einen Freistoß des DSC ab und Paul Seifert kann alleine auf Teichmann zulaufen, doch der Dresdner Torhüter kann den Schuss klären. Nach einer Flanke von Robert Gläsel verpasst Christian Heinrich im Strafraum den Ball, ein Kesselsdorfer kann vor dem herannahenden Niko Kuon klären. In der 26. Spielminute flankt Martin Mikolayczyk den Ball in die Spitze, wo Rudolf Keilholz, der vergangene Saison noch für den DSC aktiv war, verpasst. Doch der Schuss aus der Drehung von Heinrich verfehlt den langen Pfosten des Kesselsdorfer Tores knapp. Auf der Gegenseite wird ein Schuss von Sascha Pilz aus 20 Metern noch Teichmann kann mit guter Parade den Ball zur Ecke klären. Im Anschluss geht ein 22-Meter-Schuss von Heinrich über das Tor der Kesselsdorfer. Nach 38 Minuten liegt der Ball das erste Mal im Tor, doch der Treffer von Robert Gläsel wird wegen vorheriger Abseitsstellung nicht anerkannt. Einen Freistoß von Mikolayczyk kann Andreas Michael im SGK-Tor mit einem Reflex noch über die Querlatte lenken. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hat Heinrich die beste Möglichkeit doch noch ein Pausentor zu erzielen, doch sein Schuss aus Nahdistanz trifft nur den kurzen Pfosten.

Nur fünf Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte sehen die 154 Zuschauer das erste reguläre Tore. Nach einem Pass auf die außen hatte sich Christian Heinrich durchgesetzt und den Ball zum 1:0 ins lange Eck geschlenzt. Nur drei Minuten später kommt eine lange Flanke in die Mitte, wo ein Kesselsdorfer Abwehrspieler verpasst und Robert Gläsel freistehend zum 2:0 verwandelt. Danach geht ein Volleyschuss von Stefan Steglich aus 16 Metern weit über das Gästetor und auch Martin Mikolayczyk verfehlt aus 18 Metern das Gehäuse. Auf der anderen Seite fliegt ein Schuss der Kesselsdorfer am kurzen Pfosten vorbei, eine Kopfball-Eingabe von Knut Michael nach einem Eckball kann Pierre Kloppisch im letzten Moment über das DSC-Tor klären. In der 72. Minute spielt Stefan Haase den Ball nach außen, doch Michael kann den Schuss des eingewechselten Moritz Niese klären. Eine Flanke von Niese kann der Kesselsdorfer Torhüter abfangen. Im Anschluss köpft der ebenfalls eingewechselte Andre Csobot einen Eckball von Steglich über das SGK-Tor. Zehn Minuten vor dem Ende der Partie wird es vor dem DSC-Tor noch mal gefährlich als Paul Seifert aus spitzem Winkel abzieht, doch Steglich kann den Ball klären. Nach einer Ecke der Gäste wird der Ball vom DSC geklärt und Gläsel leitet den Ball direkt in die Spitze, wo Csobot frei durch ist, doch Michael kann den Lupfer des DSC-Stürmers parieren. Der DSC kommt jedoch erneut an den Ball und Csobot flankt von der Grundlinie in die Mitte, wo die Abwehr der Gäste vor Niese klären kann. Die letzte Möglichkeit der Partie hat Alexander Preißiger, doch dessen Schuss nach Pass von Mikolayczyk kann Michael abwehren. Der Nachschuss von Niese wird von der Abwehr abgeblockt.
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten gegen eine aggressiv agierende Gästemannschaft hat der DSC das Spiel verdient gewonnen und sich mit den letzten Siegen auf den 4. Tabellenplatz vorgekämpft.

Statistik:
Dresdner SC: Teichmann – Kloppisch (80. Niederlein), Klose, Baum, Preißiger – Haase, Steglich, Mikolayczyk, Kuon (65. Niese) – Gläsel, Heinrich (72. Csobot)
SG Kesselsdorf: A. Michael – Krüger – Keilholz, Kaßner – Pawlak, Schreier (62. Hellwig), K. Michael, Pilz, Herrmann – P. Seifert, F. Seifert (72. Besser)
Tore: 1:0 Heinrich (50. Min), 2:0 Gläsel (53. Min)
Zuschauer: 154

Lade...
Kontakt