Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

Dresdner SC - FV Gröditz 2:1

29.10.2010

23.10.2010     Spielbericht:
Mit 2:1 hat der Dresdner SC das erste von vier Spitzenspielen innerhalb von 5 Wochen gegen den FV Gröditz 1911 gewonnen. Im Tor stand diesmal wieder René Groß, für den verletzten André Csobot rückte Martin Mikolayczyk in den Startelf.

Vor nur 138 Zuschauern beginnt das Spiel ausgeglichen, mit der ersten Chance für die Gäste. Steffen Hoffmann kann sich alleine durchsetzen und die DSC-Abwehr düpieren, doch der Schuss des Gröditzers geht ganz knapp am Tor der Schwarz-Roten vorbei. Nach einem Freistoß verliert Martin Mikolayczyk gegen zwei Gegenspieler den Ball, bei einem Querpass wäre Christian Heinrich frei durchgewesen. Nach zehn gespielten Minuten ist der DSC die spielbestimmende Mannschaft, doch die Gäste können die gefährlicheren Möglichkeiten verbuchen. In der 20. Spielminute bringt Stefan Steglich einen Eckball in die Mitte, wo Tino Wecker den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei köpft. Während die Abwehr des DSC bei einem Angriff der Gröditzer nicht richtig eingreift, pariert René Groß den Schuss zur Ecke. Den anschließenden Eckball köpft Andre Hirschnitz völlig frei weit über das Tor der Hausherren. Einen Rückpass von Jan Ostrzechowski von der Grundlinie schießt Daniel Drescher knapp am rechten Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite zeiht Christian Freudenberg aus 25 Metern ab, zielt jedoch links vorbei. Nur kurz danach zieht Wecker nach einem Rückpass aus 16 Metern ab, doch der abgefälschte Schuss trifft nur die Querlatte. Im Nachsetzen köpft Heinrich den Ball jedoch per Kopf zum 1:0 ins Tor. Einige Minuten später zieht Steglich einen Freistoß von der Strafraumgrenze aufs kurze Eck, wo FV-Torwart Markus Tietze mit einer Glanzparade das zweite Tor des DSC verhindert. Mit einem Lupfer versucht Johann Kaltofen den ein Stück zu weit vor seinem Tor stehenden Tietze zu überlupfen, verfehlt das Gehäuse jedoch. In der letzten Minute der ersten Halbzeit bekommt der DSC nach einem Foul an Heinrich an der Strafraumecke einen weiteren Freistoß zugesprochen. Diesen zirkelt Wecker wunderschön über Tietze hinweg ins lange Dreiangel. Trotz der gefährlicheren Chancen auf Seiten der Gäste, geht der mit einer nicht unverdienten 2:0 Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit sind es die Gäste aus Gröditz, die das Spiel bestimmen und den DSC in dessen Hälfte beschäftigen. Die erste Möglichkeit ha5t dennoch der DSC, als Dirk Schiffner einen Kopfball von Martin Mikolayczyk nicht klären kann, doch ein Abwehrspieler kann vor dem erneut freien Mikolayczyk klären. Nur kurz darauf bringt Stefan Steglich eine Flanke in den Strafraum, wo die Abwehr der Gäste in höchster Not vor Christoph Baum klären kann. Auf der anderen Seite wird ein Freistoß im Strafraum des DSC in die Mitte geköpft, wo Jan Ostrzechowski aus Nahdistanz über das Tor des DSC zielt. Kurz darauf gelingt den Gröditzern der Anschlusstreffer zum 2:1. Nach einem langen Ball in Strafraum des DSC sind zwei Spieler völlig frei und Steffen Hoffmann lenkt den Ball per Kopf ins Tor. Beim einen Kopfball der Gäste nach einer Flanke kann René Groß den Ball sicher parieren. Zehn Minuten vor dem Ende der Partie kann Christian Freudenberg den Sieg sichern, als er alleine auf den Gröditzer Torwart zuläuft. Doch der Schlussmann der Gäste kann den Ball klären und hält seine Mannschaft damit im Spiel. Die letzten Minuten kann der DSC den knappen Vorsprung jedoch verteidigen und holt damit den dritten Sieg in Folge.
Bereits am kommenden Wochenende trifft der DSC auf den nächsten Aufstiegskandidaten, die SG Dresden Striesen.

Statistik:
Dresdner SC: Groß – Preißiger, Niese, Baum, Kahlig (87. Hoffmann) – Steglich, J. Kaltofen, Wecker, Freudenberg – Mikolayczyk (78. Forgber), Heinrich (63. A. Kaltofen)
FV Gröditz: Tietze – Hirschnitz – Schoof (46. Breunig), Ziebig – Bartels, Schiffner, Ostrzechowski, Bächler (75. Lehmann), Kaiser (78. Vettermann) – Hoffmann, Drescher
Tore: 1:0 Heinrich (33. Min), 2:0 Wecker (45. Min), 2:1 Hoffmann (66. Min)
Zuschauer: 138

Lade...
Kontakt