Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 28. September 2022

Scroll to top

Top

Dresdner SC - FV Gröditz 1911 0:0

03.03.2010

29.08.2009     Spielbericht:
Wegen einer miserablen Chancenverwertung in der ersten Halbzeit reichte es für den Dresdner SC im Heimspiel gegen den FV Gröditz 1911 nur zu einem torlosen Unentschieden. Nach seiner Verletzung am 1. Spieltag konnte Alexander Preißiger wieder mitwirken. Albrecht Kaltofen ersetzte den Abgang René Fritzsche im Mittelfeld.

Nach den zwei Siegen zum Saisonauftakt legt der DSC auch gegen den Tabellensiebenten aus Gröditz stark los. Bereits nach vier Minuten bekommen die Hausherren 23 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen, doch FV-Torwart Markus Tietze kann den Schuss von Robert Gläsel parieren. Kurz darauf bringt Alexander Preißiger einen Eckball in die Mitte, wo Abwehrspieler Rico Niederlein per Kopf an den Ball kommt, ein Gröditzer kann jedoch abwehren. Nach einer weiteren Ecke von Gläsel köpft Daniel Forgber den Ball aufs Tor, doch Tietze kann diesen über die Querlatte lenken. Die folgende Ecke wird von den Gröditzern geklärt, aber Stefan Haase kann sich den Ball erkämpfen, sein Schuss wird erneut zur Ecke abgewehrt. Der DSC ist in dieser Phase des Spiels die klar bestimmende Mannschaft und kann die Gäste aus Gröditz teilweise minutenlang in deren Hälfte einschließen. In der 23. Minute flankt Haase in den Strafraum, wo Thomas Melchior den Ball annehmen kann, doch Tietze klärt den Seitfallzieher zur Ecke. Nach einer halben Stunde kommen die Gröditzer zu ihrer ersten Möglichkeit, Norman Teichmann im DSC-Tor pariert den abgefälschten Schuss aus 22 Metern ohne Probleme. Ein Freistoß von Dirk Schiffner geht weiter über das DSC-Tor. Im Anschluss verbuchte der DSC die größte Möglichkeit des Spiels. Einen Eckball von Preißiger leitet Gläsel weiter und Melchior schießt am langen Pfosten aus Nahdistanz aufs Tor, doch erneut ist Tietze zur Stelle und kann klären. Ein Schuss von Forgber nach Pass von Christian Freudenberg wird von einem Gröditzer geklärt. In der 44. Minute klärt Teichmann einen weiteren Freistoß von Schiffner. Bereits in der Nachspielzeit der ersten Hälfte verschätzt sich Martin Mikolayczyk bei einer Flanke und kann Steffen Hoffmann nur noch per Foul stoppen. Den anschließenden Freistoß aus 16 Metern kann Teichmann nicht festhalten, doch ein Abwehrspieler kann vor einem Gröditzer klären. Trotz klarer Überlegenheit und mehrerer guter Möglichkeiten für den Dresdner SC geht es ohne Tore in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit verflachte der Sturmlauf der Schwarz-Roten, während die Gröditzer den Punktgewinn verteidigten. Martin Mikolayczkyk mit einem 16-Meter-Freistoß und Moritz Niese mit einem Schuss aus spitzem Winkel hatten die besten Chancen der 2. Hälfte. Aufstiegsaspirant Hellerau verlor übrigens in Cossebaude mit 3:1.

Statistik:
Dresdner SC: Teichmann – Haase, Niederlein, Mikolayczyk, Preißiger – Freudenberg, Kaltofen, Forgber (73. Csobot), Melchior (73. Niese) – Gläsel, Heinrich (83. Klose)
FV Gröditz: Tietze – Bogatzki – Ihbe, Hirschnitz – Ziebig, Schiffner, Ostrzechowski (90.+4. Bartels), Kunert, Kühnel (73. Platz) – Drescher (53. Bächler), Hoffmann
Tore: Fehlanzeige
Zuschauer: 163

Lade...
Kontakt