Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 9. April 2020

Scroll to top

Top

8. Spieltag: FC Sachsen Leipzig II - Dresdner SC 3:0

24.10.2005

15.10.2005     Spielbericht:
Mit 0:3 hat der Dresdner SC das Spiel bei der 2. Mannschaft des FC Sachsen Leipzig verloren. Im Kader der Dresdner fehlte einzig Torhüter René Groß, der erneut von Felix Gottschalk ersetz wurde. Daniel Bensch und Tom Stephan, die gegen Markranstädt gefehlt hatten, durften von Beginn spielen. Der langzeitverletzte Markus Grüninger kam in der 2. Halbzeit zum Einsatz. Zudem rückten Stefan Steglich und Willi Richter in die Anfangsformation.
Das Spielgeschehen im Alfred-Kunze-Sportpark übernahmen von Beginn an die Leipziger Hausherren, der DSC stand jedoch in der ersten Halbzeit in der Abwehr recht sicher. In der Offensive kamen die Gäste jedoch nur durch Freistöße vor das Tor von Sachsen-Keeper Jan Burmeister. Die erste Schrecksekunde für die Schwarz-Roten gab es in der 4. Minute, als Felix Gottschalk nach einer Flanke nicht richtig an den Ball kommt. Doch die DSC-Abwehr kann zur Ecke klären. Einen Kopfball von Mats Wejßfeld aus 7 Metern im Anschluss an den Eckball kann Gottschalk parieren. Nach einem Einwurf kann Benjamin Fraunholz den Ball zum freistehenden Andreas Streubel köpfen, der den Ball aus 16 Metern volley über das Tor schießt (9. Minute). Das einzige Tor der ersten Hälfte erzielte Mats Wejsfeld in der 19. Minute, nach einem weiten Freistoß köpft er freistehend aus 16 Metern den Ball zum 1:0 ins Tor. Während Streubel einen Freistoß aus 23 Metern nur knapp am Dreiangel vorbei schießt, geht ein Freistoß von Daniel Bensch aus 20 Metern um einige Meter am FCS-Gehäuse vorbei (29. Minute). Nach einem Kopfball scheitert Norman Lee Gandaa mit einem schwachen Schuss aus Nahdistanz an Felix Gottschalk. Patrick Kunig bleibt zweimal im Strafraum Christoph Baum hängen, der Nachschuss von Sven Werner aus 20 Metern geht knapp über das Tor (37. Minute). Die letzte Aktion der ersten Halbzeit hatte Vladimir Penev, der sich von der Mittellinie zum Strafraum der Dresdner durchsetzt und aus 23 Metern knapp das Tor von Gottschalk verfehlt.

Nur 40 Sekunden nach der Halbzeitpause erzielte Vladimir Penev mit einem abgefälschtem Schuss aus 16 Metern das 2:0 für die Hausherren. Die Leipziger wurden in der 2. Hälfte besser, dem DSC gelang es erst in der Schlussviertelstunde selber in die Offensive zu gehen. Dennoch gelang es den Gastgebern nicht das Ergebnis zu erhöhen, Penev zielte aus 16 Metern knapp über das DSC-Gehäuse, zudem klärte Gottschalk einen Schuss aus 16 Metern und Panagiotis Papageorgiu klärt auf der Linie nachdem Marc Erdmann den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekommt (64. Minute). Die erste Möglichkeit für den DSC in der 2. Hälfte hatte Christoph Baum, doch der Schuss aus 22 Metern geht über das Tor von Burmeister (65. Minute). Nach einem Pass von Baum kommt Richter nicht richtig hinter den Ball und dieser geht weit am Tor vorbei. Bei einem Freistoß von René Fritzsche ist Burmeister zur Stelle und fängt den Ball vor Tom Stephan ab (76. Minute). Auf der anderen Seite klärt Gottschalk einen Schuss von Mirko Dietrich zur Ecke. Nach einer Flanke von Bensch ist erneut Burmeister zur Stelle, der Konter der Leipziger geht am DSC-Tor vorbei. Den Schlusspunkt setzte erneut Penev in der 89. Minute, nach einer Flanke von rechts legt Erdmann den Ball unglücklich vor und der Doppeltorschütze schiebt den Ball aus 5 Metern ins Tor. In der Nachspielzeit verfehlt ein Freistoß von Streubel das Dreiangel nur knapp.
Nach den Siegen der Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte fehlen dem DSC derzeit auf den Tabellenfünfzehnten Markkleeberg 2 Punkte, zum ersten Nichtabstiegsplatz drei Punkte. Zudem haben die Schwarz-Roten mit 7:25 Toren das mit Abstand schlechteste Torverhältnis, es folgt der FV Dresden Nord II. mit -10 Toren.

Statistik:
Sachsen Leipzig II: Jan Burmeister – Frank Nierlich – Patrice Meißner, Mats Wejsfeld (46. Mirko Dietrich) – Vladimir Penev, Andreas Streubel, Michael Ludwig, Sven Werner, Patrick Kunig (46. Tim Stammnitz) – Benjamin Fraunholz, Norman Lee Gandaa (74. Stefan Steinbrecher)
Dresdner SC: Felix Gottschalk – Nikica Maglica – Marcus Zillich, Marc Erdmann – Willi Richter, Panagiotis Papageorgiu (77. Markus Grüninger), Christoph Baum, Daniel Bensch, Stefan Steglich – Tom Stephan, Jovan Vasilev (69. René Fritzsche)
Tore: 1:0 Wejsfeld (19. Min), 2:0 Penev (46. Min), 3:0 Penev (89. Min)
Zuschauer: 100

Lade...
Kontakt