Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

4. Silvester-Cup (SG Motor Wilsdruff)

02.01.2010

30.12.2009     Bericht:
Bei der 4. Auflage des Silvester-Cups der SG Motor Wilsdruff konnte der Dresdner SC wie schon im Vorjahr den dritten Platz erreichen. In Gruppe B hatte es der DSC mit dem Bezirksligisten SV Chemie Dohna, und den Bezirksklässlern TSV Cossebaude und SV Barkas Frankenberg zu tun. In der Gruppe A trafen der Döbelner SC (Bezirksliga Leipzig), der VfB Hellerau-Klotzsche (Bezirksklasse Staffel 4) und Gastgeber SG Motor Wilsdruff (Kreisliga) aufeinander. Der SV Fortuna Leuben hatte kurzfristig abgesagt
Für den DSC gingen Stürmer Robert Gläsel, diesmal im Tor, Andre Csobot, Daniel Forgber, Christian Freudenberg, Stefan Haase, Albrecht Kaltofen und Alexander Preißiger auf Torejagd.

Im ersten Spiel war der SV Chemie Dohna der Gegner für den DSC. Trotz eines ausgeglichenen Spiels gewannen die Dohnaer die Partie klar mit 4:0. Robert Gläsel konnte zudem mehrere Schüsse gut parieren.
Gegen den Vorjahreszweiten SV Barkas Frankenberg brachte Christian Freudenberg den DSC bereits nach 2 Minuten in Führung. Doch nur kurz darauf kommen die Frankenberger durch einen Neunmeter zum Ausgleich. Robert Gläsel war außerhalb des Strafraums am Arm getroffen wurde und bekam dafür eine 2-Minuten-Strafe. Den Neunmeter kann Ersatztorwart Alexander Preißiger nicht parieren. Nachdem der DSC wieder komplett ist, bringt erneut Freudenberg die Dresdner in Führung, Andre Csobot legt nur kurz darauf das 3:1 nach. Stefan Haase und Alexander Preißiger erhöhen auf 5:1, ehe den Frankenbergern eine Minuten vor dem Ende das 5:2 gelingt. Doch erneut Andre Csobot stellt mit 6:2 den Vier-Tore-Abstand wieder her, Sekunden vor dem Ende hat der Stürmer Pech, als der Ball nur ans Dreiangel geht.
Im letzten Vorrundenspiel gegen den TSV Cossebaude. reicht den Schwarz-Roten ein Unentschieden um ins Halbfinale einzuziehen. Bereits in der 1. Minute gehen die Cossebauder in Führung, doch Robert Gläsel kann zum 1:1 ausgleichen. Erst in der letzten Spielminute schießen Daniel Forgber und Andre Csobot den DSC zum 3:1 Sieg.
Als Gruppenzweiter erreicht der Dresdner SC hinter dem SV Chemie Dohna das Halbfinale. In der Gruppe A setzen sich der Döbelner SC 02/90 und erstmals Gastgeber SG Motor Wilsdruff durch. Die Hellerau holen mit ihrer zweiten Garde keinen Punkt.

Im ersten Halbfinale trifft der DSC auf den Sieger der Gruppe A, den Döbelner SC. Innerhalb von fünf Minuten gehen die Döbelner mit 4:0 in Führung. Andre Csobot gelingt in der 10. Minute das 4:1, doch bis zum Schluss lassen die Döbelner zwei Tore zum 6:1 Sieg folgen.
In einer spannenden Partie kann sich der SV Chemie Dohna im zweiten Halbfinale gegen Motor Wilsdruff durchsetzen. Am Ende des Spiels hatten die Wilsdruffer mehrere gute Möglichkeiten die 2:1 Führung auszugleichen, bringen den Ball jedoch nicht über die Linie. Mit dem Schlusspfiff gelingt den Dohnaern das Treffer zum 3:1.

Im Spiel um Platz 3 trifft der Dresdner SC somit auf den Gastgeber Motor Wilsdruff. Nach der schnellen Führung durch Albrecht Kaltofen und Stefan Haase kommen die Wilsdruffer mit einem Fernschuss zum 2:1. Andre Csobot und Robert Gläsel erzielen die Tore zum 4:1 Endstand.
In einem packenden Finale führt der Döbelner SC nach sechs fünf Minuten mit 4:0, doch bis zum Ende können die Dohnaer ausgleichen. Im Neunmeterschießen setzt sich der Döbelner SC mit 7:6 durch.

Dresdner SC: Robert Gläsel (2 Tore) – Andre Csobot (5), Daniel Forgber (1), Christian Freudenberg (2), Stefan Haase (2), Albrecht Kaltofen (1), Alexander Preißiger (1)
Zuschauer: 100

Vorrunde:
























































 A  Döbelner SC 02/90  –  SG Motor Wilsdruff  4:2
 B  SV Chemie Dohna  –  Dresdner SC  4:0
 B  SV Barkas Frankenberg  –  TSV Cossebaude  2:0
 A  SG Motor Wilsdruff  –  VfB Hellerau-Klotzsche  6:1
 B  TSV Cossebaude  –  SV Chemie Dohna  0:2
 B  Dresdner SC  –  SV Barkas Frankenberg  6:2
 A  VfB Hellerau-Klotzsche  –  Döbelner SC 02/90  0:4
 B  SV Barkas Frankenberg  –  SV Chemie Dohna  3:6
 B  TSV Cossebaude  –  Dresdner SC  1:3

Gruppe A:






































 Pl.  Verein  Sp.  S  U  N  Tore  Pkt.
 1.  Döbelner SC 02/90  2  2  0  0  7:3  6
 2.  SG Motor Wilsdruff  2  1  0  1  8:5  3
 3.  VfB Hellerau-Klotzsche  2  0  0  2  2:9  0

Gruppe B:















































 Pl.  Verein  Sp.  S  U  N  Tore  Pkt.
 1.  SV Chemie Dohna  3  3  0  0  12:  3  9
 2.  Dresdner SC  3  2  0  1    9:  7  6
 3.  SV Barkas Frankenberg  3  1  0  2    7:12  3
 4.  TSV Cossebaude  3  0  0  3    1:  7  0

Halbfinale:












 Döbelner SC 02/90  –  Dresdner SC  6:1
 SG Motor Wilsdruff  –  SV Chemie Dohna  1:3

1. Platzierungsspiel:







 VfB Hellerau-Klotzsche  –  TSV Cossebaude  0:5

2. Platzierungsspiel:







 VfB Hellerau-Klotzsche  –  SV Barkas Frankenberg  0:6

Spiel um Platz 3:







 Dresdner SC  –  SG Motor Wilsdruff  4:1

Finale:







 Döbelner SC 02/90  –  SV Chemie Dohna  7:6 n.N. (4:4)

Platzierungen:
1. Döbelner SC 02/90
2. SV Chemie Dohna
3. Dresdner SC
4. SG Motor Wilsdruff
5. SV Barkas Frankenberg
6. TSV Cossebaude
7. VfB Hellerau-Klotzsche
Lade...
Kontakt