Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 4. März 2021

Scroll to top

Top

29. Spieltag: VfB Chemnitz - Dresdner SC 0:0

10.06.2005

04.06.2005     Spielbericht:
Mit einem 0:0 bei Mitabstiegskandidat und Verfolger VfB Chemnitz hat der Dresdner SC sich die besseren Klassenerhaltchancen für den letzten Spieltag bewahrt. Während Abwehrspieler Marcus Zillich nach seiner Fußverletzung wieder zur Verfügung stand, fehlte in diesem wichtigen Spiel Daniel Bensch verletzt.
In den ersten Spielminuten der VfB leicht besser, jedoch blieb das Spiel vorerst ohne Torchancen. Das erste Mal eingreifen musste DSC-Keeper René Groß in der 17. Minute, nach einer Flanke von Sebastian Burkhardt fängt er den Ball im Fünfmeterraum vor Jens Zimniok ab. Nach einem Pass von der linken Seite von Nico Stein verpassen im Strafraum gleich zwei VfB’er den Ball, auch die DSC-Abwehr kann den Ball nicht abwehren. Die beste Möglichkeit bis dahin vergab Zimniok nach Flanke von Ronny Weigel, frei vor Groß schießt er den Ball über das Tor. Die erste gute Möglichkeit auf Seiten des DSC verpasste Ronald Zorn nach schönem Pass von Roberto Schiwon. Auf dem schlechten Rasen verpasst Zorn den Ball frei an der Strafraumgrenze (37. Minute). Die letzte Aktion der ersten Halbzeit ergab sich nach einer langen Flanke des VfB, zwei Gastgeber lauerten hinter Groß, der sich verschätzte. Doch der Kopfball trifft den Dresdner Torhüter und der Ball wird geklärt. Mit einem torlosen Unentschieden verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Kabine, der DSC dabei ohne richtige Torchance in den ersten 45 Minuten.

In der zweiten Halbzeit weiterhin der VfB Chemnitz einen Tick besser, der DSC nun aber ebenfalls mit Torchancen. Nach Pass von Martin Mikolayczyk kommt Schiwon im Strafraum nicht richtig an den Ball und verfehlt das Tor (48. Minute). Kurz darauf setzt sich Schiwon auf links durch und passt von der Grundlinie in die Mitte, wo Stefan Steglich nicht an den Ball kommt. Auf der anderen Seite kann Groß einen Schuss des VfB parieren. Während Zorn mit einem Schuss aus 15 Metern nur den rauslaufenden Torhüter trifft, muss Groß einen Schuss aus 16 Metern klären. In der 69. Minute ist der Dresdner Torhüter gegen Stein zur Stelle und kann dessen Schuss parieren, der Nachschuss geht neben das Tor. Die beste Möglichkeit für den Gastgeber hatte der eingewechselte Sven Teschaner, doch Groß kann dessen Schuss aus 18 Metern an den Pfosten lenken. Auf der Gegenseite ist Schiwon frei durch und umspielt Marcel Feist im VfB-Tor. Doch frei vor dem Tor verspringt dem Dresdner Stürmer der Ball und dieser kann den Ball nur leicht Richtung Tor schießen, wo ein Abwehrspieler den Ball auf der Linie klären kann (76. Minute). Im Gegenzug pariert Groß den Schuss eines leicht bedrängten VfB’ers per Fuß zur Ecke. Den Schuss aus der Entfernung nach der Ecke kann der DSC-Torhüter erneut parieren. Die letzten Möglichkeiten vergaben Steglich, Schuss am langen Pfosten vorbei und Zorn, der frei vor Feist den Ball knapp am Tor vorbei schießt.
Nach diesem Punktgewinn haben die Dresdner weiterhin 2 Punkte Vorsprung und das bessere Torverhältnis gegenüber dem VfB Chemnitz. Damit reicht den Schwarz-Roten am letzten Spieltag gegen den SSV Markranstädt ein Unentschieden, um die Klasse zu halten.

Statistik:
VfB Chemnitz: Marcel Feist – Lutz Wienhold – Peter Lange, Martin Chudzik – Thomas Kunze, Nico Stein, Patrick Papp, Olaf Renn, Sebastian Burkhardt – Jens Zimniok (67. Sven Teschaner, Ronny Weigel
Dresdner SC: René Groß – Nikica Maglica – Marcus Zillich, Petr Neckar (78. Christoph Baum) – Manuel Kahlig, Stefan Steglich, Stephan Nuck, René Fritzsche, Martin Mikolayczyk – Ronald Zorn, Roberto Schiwon (88. Willi Richter)
Tore: Fehlanzeige
Zuschauer: 200 (75 DSC’er)


Lade...
Kontakt