Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 1. Oktober 2022

Scroll to top

Top

25. Hallenstadtmeisterschaft

16.01.2012

14.01.2012     Bericht:

Bei der ersten Teilnahme einer DSC-Mannschaft an der Hallenstadtmeisterschaft holten die Schwarz-Roten einen guten zweiten Platz hinter der SG Dresden-Striesen. Acht DSC-Spieler trafen in Gruppe B auf den VfB Hellerau-Klotzsche den TSV Cossebaude und Turbine Dresden.
Im ersten Spiel trafen die 98er auf den Tabellenfünften, den TSV Cossebaude und die Schwarz-Roten hatten bereits nach einigen Sekunden Glück, als ein Cossebauder Tor wegen Handspiels zurückgepfiffen wurde. Noch in der ersten Minute erkämpft Alexander Preißiger gegen den TSV-Torhüter den Ball und trifft zum 1:0. Nur eine Minute später trifft Tom Peschel zum 1:1 Ausgleich. Eine Minute vor dem Ende der 15 Spielminuten gelingt Frank Rittner der 2:1 Siegtreffer für die Schwarz-Roten. Gegen den VfB Hellerau-Klotzsche (3.) bestritt der DSC das zweite Spiel und lag nach drei Minuten mit 0:1 hinten. Alexander Preißiger gelang in der 13. Minute der Ausgleich, den der DSC nach einer 2-Minuten-Strafe für Philipp Opitz in Unterzahl bis zum Ende verteidigen konnte. Damit reichte dem Team von Boris Lucic und Enrico Rinke im letzten Spiel gegen den Titelverteidiger SSV Turbine Dresden (7.) ein Unentschieden für den Finaleinzug. Nach der Führung durch Rittner muss der DSC erneut eine 2-Minuten-Strafe überstehen, diesmal saß Preißiger auf der Strafbank. Doch auch der SSV dezimierte sich in den Schlussminuten selbst und in Überzahl gelingt Philipp Opitz der 2:0 Siegtreffer. Durch einen Sieg im letzten Spiel gegen Cossebaude sicherte sich Hellerau-Klotzsche den zweiten Halbfinalplatz.

In Gruppe B setzte sich die SG Striesen mit sechs Punkten als Gruppensieger durch. Den zweiten Platz sicherte sich der FV Süd-West durch einen 3:1 gegen Blau Weiß Zschachwitz, bei einem Sieg mit nur einem Tor Abstand wären die Zschwachwitzer im Halbfinale gewesen. Das erste Halbfinale gewann die SG Striesen gegen Hellerau-Klotzsche mit 2:1, wobei das Siegtor erst Sekunden vor dem Schluss fiel.

Im zweiten Halbfinale traf der DSC auf den FV Süd-West und Alexander Preißiger brachte den DSC in Führung. Bis zur 13. Minute dauerte es, ehe Rittner auf 2:0 erhöhen konnte. Nur kurz danach passt Preißiger nach einem Konter auf Christian Heinrich, der den 3:0 Endstand herstellte. Im kleinen Finale, das wie das Finale 2x 10 Minuten gespielt wird, setzt sich Hellerau-Klotzsche klar mit 4:0 (1:0) gegen den FV Süd-West durch.

Im Finale treffen mit der SG Striesen und dem Dresdner SC zwei Teams aufeinander, die noch nie den Hallenstadtmeistertitel erringen konnten. Bereits nach drei Minuten gelingt Preißiger die Führung für den DSC, doch Willy Eschrich kann nur zwei Minuten später ausgleichen. Mit dem 1:1 geht es auch in den Seitenwechsel. David Böhme bringt die Striesener nach 12 Minuten in Führung, der DSC erkämpft sich anschließend zwar mehrere Möglichkeiten, kann den Ball jedoch nicht im Tor versenken. In der 19. Minute trifft Mario Jacob nach einem Fehlpass des DSC zum vorentscheidenden 3:1 für Striesen. Nach seinem Torjubel muss der Torschütze für die restliche Spielzeit auf die Strafbank, nachdem er den Mittelfinger in Richtung DSC-Block gezeigt hatte. In den letzten Sekunden gelingt Sascha Hofmann noch der Anschlusstreffer zum 3:2, am Ende reicht jedoch die Zeit nicht mehr um einen weiteren Angriff zu starten. Die SG Dresden-Striesen darf sich somit Hallenstadtmeister 2011/2012 nennen. DSC-Kapitän Alexander Preißiger wird als bester Torschütze des Turniers geehrt.

Dresdner SC: Victor Janakiew – Stefan Haase, Christian Heinrich (1 Tor), Sascha Hofmann (1), Nico Opitz, Philipp Opitz (1), Alexander Preißiger (5), Frank Rittner (3)

Zuschauer: 425


Vorrunde:









































































 A  TSV Rotation Dresden  –  FV Dresden Süd-West  0:0
 A  SG Dresden-Striesen  –  FV BW Zschachwitz  1:2
 B  SSV Turbine Dresden  –  VfB Hellerau-Klotzsche  3:2
 B  Dresdner SC  –  TSV Cossebaude  2:1
 A  SG Dresden-Striesen  –  FV Dresden Süd-West  2:0
 A  FV BW Zschachwitz  –  TSV Rotation Dresden  2:2
 B  Dresdner SC  –  VfB Hellerau-Klotzsche  1:1
 B  TSV Cossebaude  –  SSV Turbine Dresden  2:0
 A  TSV Rotation Dresden  –  SG Dresden-Striesen  0:1
 A  FV Dresden Süd-West  –  FV BW Zschachwitz  3:1
 B  SSV Turbine Dresden  –  Dresdner SC  0:2
 B  VfB Hellerau-Klotzsche  –  TSV Cossebaude  3:0


Staffel A:















































 Pl.  Verein  Sp.  S  U  N  Tore  Punkte
 1.  SG Dresden-Striesen  3  2  0  1    4:  2  6
 2.  FV Dresden Süd-West  3  1  1  1    3:  3  4
 3.  FV BW Zschachwitz  3  0  1  2    5:  6  4
 4.  TSV Rotation Dresden  3  0  2  1    2:  3  2



Staffel B:















































 Pl.  Verein  Sp.  S  U  N  Tore  Punkte
 1.  Dresdner SC  3  2  1  0    5:  2  7
 2.  VfB Hellerau-Klotzsche  3  1  1  1    6:  4  4
 3.  TSV Cossebaude  3  1  0  2    3:  5  3
 4.  SSV Turbine Dresden  3  1  0  2    3:  6  0


Halbfinale:












 SG Dresden-Striesen  –  VfB Hellerau-Klotzsche  2:1
 Dresdner SC  –  FV Dresden Süd-West  3:0



Spiel um Platz 3:







 VfB Hellerau-Klotzsche  –  FV Dresden Süd-West  4:0 (1:0)


Finale:







 SG Dresden-Striesen  –  Dresdner SC  3:2 (1:1)
Lade...
Kontakt