Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

2.Spieltag: VfL Pirna-Copitz - Dresdner SC 2:1

22.11.2004

14.08.2004     Spielbericht:
Nach dem 3:1 Sieg gegen Gelb/Weiß Görlitz ging es für den Dresdner SC am zweiten Spieltag zum VfL Pirna-Copitz. Die Copitzer hatten ihr Auftaktspiel in Bautzen 0:1 verloren und dabei drei Spieler durch Platzverweise eingebüsst. Und auch diesmal sollte Pirna das Siel dezimiert beenden.
In der ersten Halbzeit konnte keines der zwei Teams das Spiel übernehmen, Chancen gab es auf beiden Seiten. Die erste gute Möglichkeit der Gastgeber führte zum ersten Tor. Bina hatte sich auf der linken Seite zur Grundlinie durchgesetzt und in die Mitte geflankt, dort brauchte Berthold nur noch den Fuß hinhalten und zum 1:0 einschießen (6. Minute). Auf der Gegenseite setzte sich René Fritzsche nur zwei Minuten später gegen Matthias Maucksch durch und überlupfte den herauslaufenden Pirnaer Torhüter zum 1:1 Ausgleich. Wiederum Bina läutete auch die nächste Chance für den VfL ein, als er sich an der Eckfahne den Ball noch erlief und in die Mitte flankte. Den Kopfball des freistehenden Stefan Pietsch konnte René Groß im Dresdner Tor parieren. Björn Berthold leitete zwei Minuten später die nächsten Chancen ein. Gleich zweimal musste Groß nach einem solchen Kopfbälle bzw. Torschüsse von Pietsch und wiederum Bina halten. Der Gastgeber war in dieser Phase überlegen, doch ergaben sich nun auch keine Großchancen mehr. Nikica Maglica hatte seine Abwehr in der restlichen 1.Halbzeit im Griff und teilweise gelang es dem DSC gar, Akzente nach vorne zu setzen. Nach 26 gespielten Minuten ergab sich eine Chance für Schiwon und nach einer halben Stunde fiel der 2:1 Führungstreffer durch Dennis Begrow. Doch nach dem Freistoss von Uwe Lichtenberger hatte der Schiedsrichter korrekterweise auf Foul von Begrow entschieden, da dieser den VfL-Keeper im 5-Meter-Raum behindert hatte. Kurz vor der Pause wurde es noch einmal hektisch. Während Ex-DSC’er Rocco Milde auf der einen Seite mit einem Schuss aus 11 Metern nur an Stephan Nuck kurz vor der Linie scheiterte, lief direkt im Gegenzug ein Konter über Begrow, der allerdings vom letzten Mann gestoppt werden konnte. So ging es in die Pause.

Die Schwarz-Roten wechselten in der Halbzeit gleich zweimal. Für Ronald Zorn und Mario Stirl kamen Albrecht Kaltofen und Manuel Kahlig ins Spiel und sollten für neuen Schwung in der Offensive sorgen. Auf Seiten des Gastgebers ging es mit gleicher Formation, aber wesentlich härter weiter. Dies bekam dann vor allem Begrow mehrfach zu spüren. Der Libero der Lila-Weißen Matthias Maucksch sorgte für erste Aufregung. Nachdem der Schiedsrichter längst gepfiffen hatte, attackierte er Begrow hart mit beiden Beinen voran. Bereits diese unnötige und gefährliche Szene hätte die Rote Karte zur Folge haben müssen, doch Schiedsrichter Thomas Kießig (aus Leipzig) beließ es bei Gelb. Doch auch diese Entscheidung war nicht im Sinne von Maucksch, der dem Schiri einige Wörter hinterher schrie. Daraufhin zückte dieser sofort die Rote Karte. Es folgte eine wahre Kartenflut (vor allem für die VfL-Spieler), in der auch Kahlig, Fritzsche und Maglica verwarnt wurden. Nach einer Stunde gab es wieder Sportliches zu berichten. Nach einer Flanke kam ein Pirnaer zum Kopfball, doch wiederum konnte René Groß den Ball parieren. Der Torwart des DSC zeigte wieder eine starke Leistung. Auch in der 65. Minute konnte er mit einem tollen Reflex auf der Linie die Führung für Copitz verhindern. Im anschließenden Konter setzte sich Fritzsche schön durch und wurde vom letzten Mann der Pirnaer gestoppt, was wiederum einen Platzverweis verdient gehabt hätte, doch der Schiedsrichter zeigte sich diesmal noch gutmütig für den Platzherren. Nachdem in der 76. Minute Alexander Anoschkin für Dennis Begrow eingewechselt wurde, verfehlte Albrecht Kaltofen 7 Minuten vor dem Ende das Tor nur knapp. Kurz darauf sah Vitézlav Bina nach einem Foul die Gelb/Rote Karte. Der 5. Platzverweis im 2. Saisonspiel für Pirna und diesmal völlig zurecht. Mit einer 2-Mann-Überzahl ging es in die letzten 5 Minuten. Nachdem Lichtenberger und zwei weitere DSC’er eine gute Chance vorne nicht richtig ausspielten, wurde ein Pirnaer 20 Meter vorm DSC-Tor gefoult. Und es kam wie es kommen musste. Der Aufstiegsaspirant kam nach 92 Minuten doch noch zu seinem ersten Saisonsieg, nachdem der Ball unhaltbar im Gehäuse von René Groß eingeschlagen hatte. Torschütze Rico Hartstock wurde von den Heimfans euphorisch gefeiert während die etwa 80 DSC’er, die ihr Team zuvor wieder toll unterstützt hatten, enttäuscht von dannen zogen.


Statistik
VfL Pirna-Copitz: Rautenberg – Mauksch – Hartstock, Döschner – Vesely, Pietsch (69. Moses), Schade (58. Uxa), Fritzsche, Berthold – Bina, Milde
Dresdner SC: Groß – Maglica – Zillich, Nuck – Stirl (46. Kahlig), Zorn (46. Kaltofen), Schiwon, Steglich, Lichtenberger – Fritzsche, Begrow (76. Anoschkin)
Tore: 1:0 Berthold (6. Min), 1:1 Fritzsche (8. Min), 2:1 Hartstock (92. Min)
besondere Vorkommnisse: Rrote Karte Mauksch (52. Min/ Pirna) wegen Meckerns, gelb-rote Karte Fritzsche (86. Min/ Pirna) nach Foulspiel
Zuschauer: 320
Galerie

Lade...
Kontakt